Themenseite zu den 53. Internationalen Hofer Filmtagen

"Vorhang auf - Film ab!" - Das wird man vom 22. bis 27. Oktober in der Saalestadt häufiger zu hören bekommen. Und das nicht ohne Grund:  Die 53. Internationalen Hofer Filmtage stehen vor der Tür! Die Hofer Filmtage gelten als eines der bedeutendsten Filmfestivals in Deutschland. Regisseure und Regisseurinnen mit Rang und Namen präsentieren ihre neuesten Filme dem Hofer Publikum und feiern Premiere. Dabei geht es nicht persönlicher - denn die Filmemacher stehen im Scala- und Central Kino für Rede und Antwort parat. Nach Berlin gelten zudem die Filmtage in der Saalestadt als eines der wichtigsten Festivals für die Entdeckung junger Talente im deutschsprachigen Raum. In sechs Tagen werden rund 130 Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme gezeigt. TVO wird natürlich mit vor Ort des Geschehens sein und über alle Highlights zeitnah berichten!

 

  • Auf dieser Seite erfahren Sie alle wichtigen Infos rund um das Thema "Die 53. Internationalen Hofer Filmtage"

 

29. Oktober, 18:30 Uhr:

Sechs Tage lang wurde in der Saalestadt Filme angesehen, Premieren gefeiert, Preise verliehen und natürlich ordentlich Party gemacht. Mit gutem Grund: Die 53. Internationalen Hofer Filmtage haben stattgefunden. Hof wurde zum Treffpunkt junger Filmemacher, Regisseure, Schauspieler und Film-Fans. Die Hofer Filmtage gelten als eines der bedeutendsten Filmfestivals in Deutschland. Dabei geht es nicht persönlicher: Regisseure und Regisseurinnen mit Rang und Namen präsentieren ihre Filme höchstpersönlich dem Hofer Publikum. Junge Talente haben die Möglichkeit entdeckt zu werden und ihre Filme zu zeigen. TVO war wie jedes Jahr immer mit vor Ort. Hat sowohl Online, als auch im TV zeitnah berichtet. Im TVO-Spezial haben wir für Sie alle Highlights der Hofer Filmtage 2019 kompakt zusammengefasst.

TVO Spezial: Die 53. Internationalen Hofer Filmtage 2019

28. Oktober 2019, 16:00 Uhr:

Sechs Tage lang war die Stadt Hof fest im Griff der Filmfans, jetzt sind sie zu Ende, die 53. Internationalen Hofer Filmtage. Mehr als 80 Filme sind vorgestellt worden. Allein schon am Samstag (26. Oktober) waren mehr Zuschauer in den beiden Hofer Kinos als bei den Filmtagen letztes Jahr insgesamt. Also die Bilanz stimmt schonmal. Am Filmtage-Wochenende wurde noch einmal eine ordentliche Portion Preise verliehen. Und: natürlich Fußball gespielt!


26. Oktober, 21:30 Uhr:

And the show goes on

Am Samstagabend wurde der Goldpreis der Friedrich-Baur-Stiftung in der Hoftex verliehen, in diesem Jahr durch die Bayerische Akademie der Schönen Künste. In diesem Jahr ging der Preis, der in Gedenken an Heinz Badewitz verliehen wird, an Lothar Herzog für seinen Debütfilm "1986".  Herzlichen Glückwunsch! Herzog erhält einen Goldbarren von 1kg Feingold. Außerdem beinhaltet der Preis die künstlerische Beratung des Regisseurs bei der Entwicklung eines neuen Films über ein Jahr lang.

© TVO© TVO

28. Oktober, 10:30 Uhr:

53. Hofer Filmtage: Hofer kicken sich zum Sieg

Normalerweise dreht sich bei den Hofer Filmtagen alles um das Thema Leinwand und Film. Am Samstag (26. Oktober) jedoch wurde vom Kinosessel aufs Feld gewechselt und Fußball gespielt. So ist es jahrzehntelange Tradition, dass der FC Hofer Filmwelt, eine Auswahl von Festivalmitarbeitern und Filmfans, und der FC Hofer Filmtage, bestehend aus Regisseuren, Schauspielern und Produzenten, gegeneinander auf dem Fußballfeld antreten.

 

© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO

FC Filmwelt gewinnt

Bei strahlendem Sonnenschein wurde auf dem Platz der "Freien Turnerschaft" am Theresienstein alles gegeben. Gewonnen hat am Ende der FC Hofer Filmwelt mit 4:3. Am Spielfeldrand feuerte auch der künstlerische Leiter der Filmtage Thorsten Schaumann mit an.

Ich bin wirklich beeindruckt von dem, was ihr da geleistet habt"

Thorsten Schaumann

 


25. Oktober, 18:30 Uhr:

Hofer Filmtage: Max Riemelt präsentiert "Kopfplatzen"

Erst am Donnerstagabend (24. Oktober) erhielt Max Riemelt den Filmpreis der Stadt Hof. Nur einen Abend später (Freitag, 25. Oktober) stand der Schauspieler wieder im Kino und sprach im Rahmen der 53. Internationalen Filmtage über seinen aktuellen Film "Kopfplatzen".

Thema Pädophilie

"Kopfplatzen" handelt von einem jungen Mann namens Markus. Er ist gut aussehend, sympathisch und ein angesehener Architekt. Doch hat der junge Mann eine krankhafte Neigung - er ist pädophil. Und damit beginnt sein Kampf gegen sich selbst.

© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO

25. Oktober 2019, 14:30 Uhr:

53. Hofer Filmtage: Filmpreis der Stadt Hof an Schauspieler Max Riemelt

Neben der Verleihung des Förderpreises Neues Deutsches Kino an den Filmemacher Sven O. Hill wurde am Donnerstagabend (24. Oktober) der diesjährige Filmpreis der Stadt Hof verliehen. Der Gewinner ist der bekannte, deutsche Schauspieler Max Riemelt. Übergeben wurde der Preis von Oberbürgermeister Harald Fichtner. Riemelt ist den Hofer Filmtagen bereits seit 15 Jahren verbunden. Bei den 38. Internationalen Hofer Filmtagen startete sein Eröffnungsfilm „Napola – Elite für den Führer“ das Filmfestival.


24. Oktober 2019, 20:20 Uhr:

Max Riemelt ist der Gewinner des Filmpreises der Stadt Hof

Nach der Verleihung des Förderpreises Neues Deutsches Kino ging es direkt weiter mit der Vergabe des Filmpreises der Stadt Hof. Der diesjährige Gewinner ist der bekannte, deutsche Schauspieler Max Riemelt. Übergeben wurde ihm der Preis vom Oberbürgermeister der Stadt Hof, Harald Fichtner.

Riemelt seit 15 Jahren ein gern gesehener Gast

Riemelt ist den Hofer Filmtagen bereits seit 15 Jahren verbunden. Bei den 38. Internationalen Hofer Filmtagen startete sein Eröffnungsfilm "Napola – Elite für den Führer" das Filmfestival.

© Stadt Hof © TVO© TVO© TVO© TVO

Filmpreis der Stadt Hof

Der Filmpreis der Stadt Hof wird bereits seit 1986 vergeben. Preisträger sind Persönlichkeiten, die für den deutschen Film wichtige Impulsgeber und dem Filmfestival in der Saalestadt verbunden sind. Der undotierte Filmpreis gilt im Bereich des Deutschen Films als eine der begehrtesten Auszeichnungen. Der Preis, den die Stadt Hof übergibt, besteht aus alten, ehemaligen Festivalkatalogen der Filmtage.


© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO© TVO

24. Oktober 2019, 20:00 Uhr:

Sven O. Hill ist der Förderpreis-Gewinner 2019

Der heutige Abend ist wohl der Höhepunkt des Filmfestivals in Hof! Die Internationalen Hofer Filmtage zeichnen sich vor allem dadurch aus, neue Talente zu entdecken und zu fördern. Mit dem Förderpreis Neues Deutsches Kino werden junge Filmemacher ausgezeichnet. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert, denn die Produktion von Spielfilmen ist alles andere als günstig und die jungen Talente sollen motiviert werden weiterzumachen. Heute Abend wurde er verliehen - der Förderpreis - Gewinner 2019 ist: Sven O. Hill mit seinem Film "Coup".

 

Unter der Jury ein bekanntes Gesicht

Dieses Jahr waren insgesamt 14 Filme nominiert. Ausgesucht hatte sie zuvor der künstlerische Leiter der Home of Films, Thorsten Schaumann. Wie jedes Jahr entscheidet eine unabhängige Jury über den Preisträger. Die diesjährige Zusammensetzung der Förderpreis-Juroren waren: Max Gleschinski (freier Filmemacher), Tini Tüllmann (Regisseurin, Drehbuchautorin) und Franziska Weisz (Schauspielerin). Vor allem Gleschinski dürfte vielen Filmtage-Fans ein bekanntes Gesicht sein. Er gewann 2018 den Förderpreis mit seinem Film "Kahlschlag". Bei der Frage, nach welchen Kriterien der Gewinner des Förderpreises ausgewählt worden ist, sagte Gleschinski schlicht und einfach: Deutsch muss er sein und im Kino muss man ihn sehen wollen. Na, das ist mit dem Film "Coup" auf jeden Fall erfüllt worden!

 

 


Donnerstag, 24. Oktober 2019 / 17:34 Uhr:

Der zweite Abend der Internationalen Hofer Filmtage ist traditionell der Tag, an dem der große Reigen der Preisverleihungen startet. Im Rahmen einer Sondervorstellung für die Unternehmerinitiative Hochfranken, einem der großen Unterstützer des Festivals, wurde am gestrigen Abend der Hans-Vogt-Preis verliehen. In Gedenken an den Erfinder des Tonfilms, eben jeden Hans Vogt aus Wurlitz bei Rehau (Landkreis Hof), erhielt in diesem Jahr Regisseur Veit Helmer den Preis. Helmer ist in der Szene bekannt dafür, dass er ein Filmemacher ist, für den der Ton eine ganz spezielle Bedeutung hat.


© TVO© TVO

Mittwoch, 23. Oktober 2019 / 20:30 Uhr:

Caroline Link – Diesjährige Hans-Vogt-Filmpreis Gewinnerin

Es schlägt Tag zwei bei den Hofer Filmtagen und es geht direkt weiter mit einer großen Preisverleihung – der Hans-Vogt-Filmpreis 2019 – wurde verliehen.

Der Preis geht dieses Jahr an die international bekannte deutsche Regisseurin, Caroline Link, die unter anderem für ihren Film „Nirgendwo in Afrika“ im Jahr 2003 mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Im Jahr 2018 brachte sie den Film „Der Junge muss an die frische Luft“ basierend auf Hape Kerkelings Kindheitserinnerungen raus. Mit mehr als 3,7 Millionen Besuchern war dies ihr bislang erfolgreichster Film.

Der Hans-Vogt-Filmpreis

Seit 2013 wird jährlich während den Internationalen Hofer Filmtagen der Hans-Vogt-Filmpreis verliehen. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und ist an Filmschaffende gerichtete, die innovativ und sorgfältig, um Ausdruck und Qualität ihres Filmtones bemüht sind.


Mittwoch, 23. Oktober 2019 / 18:00 Uhr

Seit Dienstag (22. Oktober) ist das alljährliche Filmfestival im vollen Gange. Unter Blitzlichtgewitter wird das Team des Eröffnungsfilms „Baumbacher Syndrome“ vom Filmtage-Chef, Thorsten Schaumann, empfangen. Besonders gespannt sind die Filmfans natürlich auf die Hauptdarsteller Tobias Moretti und seinen Sohn Lenz, die auch im Film Vater und Sohn spielen. Unser Filmtage-Team Patrick Rüsing und Steffen Schönbach hat sich für Sie unters Film-Volk gemischt.


© TVO© TVO© TVO© TVO

Dienstag, 22. Oktober 2019 / 19:30 Uhr:

Die 53. Internationalen Filmtage 2019 sind eröffnet

Es ist 19:30 Uhr - so langsam aber sicher trudeln die Stargäste der 53. Internationalen Hofer Filmtage in die Saalestadt ein. Begrüßt werden sie von keinem anderen als, Thorsten Schaumann, der künstlerische Leiter der Home of Films. Schaumann empfängt vor dem Scala Kino die Schauspieler und den Regisseur (Gregory Kirchhoff) des Eröffnungsfilms "Baumbacher Syndrom". Der Film wird nicht nur im Scala, sondern auch im Central-Kino gezeigt.

Dieses Jahr erwarten die Besucher rund 130 Kurz-, Dokumentar- und Spielfilme. Das Team des Festival-Chefs, Thorsten Schaumann, ist also bestens vorbereitet!

Natürlich ist auch dieses Jahr TVO immer mit vor Ort und berichtet so zeitnah wie möglich! Wir begleiten die Filmtage und halten Sie immer auf dem neuesten Stand! Egal, ob im TV oder Online!

"Baumbacher Syndrom" eröffnet die Hofer Filmtage 2019

Im "Baumbacher Syndrom" vom Hamburger Regisseur, Gregory Kirchoff, spielt der bekannte Schauspieler, Tobias Moretti, den erfolgreichen Talkshow-Moderator Max Baumbacher. Dieser wacht eines Morgens mit einer ungewöhnlich tiefen Stimme auf. Um dem daraus resultierenden Rummel zu entfliehen, reist er in die spanische Villa seines Managers. Dort muss er sich seiner Vergangenheit stellen.

Nach der Premiere stellen sich die Schauspieler dem Hofer Publikum vor. Ganz wichtig: Was wären nur die Hofer Filmtage ohne eine gute Party? Natürlich darf auch eine große Sause nicht fehlen! Nach dem Eröffnungsfilm geht es für die Gäste und für die Schauspieler weiter zur Eröffnungsparty in die Hoftex-Halle. Ganz nach dem Motto: A little party never killed nobody.


Dienstag, 22. Oktober 2019 / 17:50 Uhr:

53. Hofer Filmtage: Tickets für die Film-Fans

Die Hofer Filmtage sind seit Jahrzehnten das deutsche Filmfest der Neuentdeckungen. Zum anderen ist das Cinema-Event aber auch das Festival der Traditionen. Dazu gehört das Ausharren vieler Filmfans vor den Kartenhäuschen in der Hofer Altstadt. Diese öffnen ihre Fensterläden immer am Eröffnungstag des Festivals. Heute (22. Oktober) war es Punkt 14:00 Uhr wieder soweit. Die ganz Hartgesottenen unter den Festival-Fans campierten in der Hofer Altstadt schon mitten in der Nacht, um dann am Nachmittag an die begehrten Tickets zu kommen. Der Vorteil in diesem Jahr: Es schien sogar die Sonne!


Dienstag, 22. Oktober 2019 / 17:00 Uhr:

53. Hofer Filmtage: Talk mit Filmtage-Chef Thorsten Schaumann

Zum 53. Mal öffnet sich in diesem Jahr der Vorhang der Internationalen Hofer Filmtage. Das Festival startet am Dienstagabend (22. Oktober mit dem Film "Baumbacher Syndrome" des bekannten Hamburger Regisseurs Gregory Kirchhoff. Festival-Leiter Thorsten Schaumann findet den Film äußerst gelungen, "witzig, feinfühlig, immer überraschend und mit einer phantastischen Besetzung. Ein Film, der den Ausbruch aus einem Kabinett der Eitelkeiten erzwingt“. Im Vorfeld der diesjährigen Filmtage sprach TVO-Moderator Björn Karnstädt mit Thorsten Schaumann.


Montag, 21. Oktober 2019 / 18:29 Uhr:

Hofer Filmtage 2019: Countdown für die 53. Festival-Auflage

In Hof liegt für Filmfans langsam aber sicher ihre Fünfte Jahreszeit in der Luft, denn am morgigen Dienstagabend (22. Oktober) geht es los: Um Punkt 20:15 Uhr starten die 53. Internationalen Hofer Filmtage mit dem diesjährigen Eröffnungsfilm „Baumbacher Syndrome“ (siehe unten). Entsprechend spürbar wird dieser Tage die Wandlung der Stadt zum „Home of Films“. Wir haben über das Wochenende die letzte, heiße Phase der Vorbereitungen der Organisatoren begleitet und geben einen kleinen Vorgeschmack auf die 53. Ausgabe des Festivals.


Montag, 21. Oktober 2019 / 14:14 Uhr:

„Baumbacher Syndrome“ ist der Eröffnungsfilm

Für alle Film-Fans hat das Warten nun endlich ein Ende! Am Dienstag (22. Okotber) starten die 53. Internationalen Hofer Filmtage mit dem Eröffnungsfilm: "Baumbacher Syndrome" vom Hamburger Regisseur Gregory Kirchhoff. Der bekannte Schauspieler Tobias Moretti spielt darin den erfolgreichen Talkshow-Moderator Max Baumbacher. Dieser wacht eines Morgens mit einer ungewöhnlich tiefen Stimme auf. Um dem daraus resultierenden Rummel zu entfliehen, reist er in die spanische Villa seines Managers. Dort muss er sich seiner Vergangenheit stellen.

© hofer-filmtage.com / Szenenfoto

Festival-Leiter Thorsten Schaumann findet den Film äußerst gelungen, und meint:

„Witzig, feinfühlig,  immer überraschend, in phantastischer Besetzung. Ein Film, der den Ausbruch aus einem Kabinett der Eitelkeiten erzwingt“



Anzeige