Hubschrauber müssen bei Oberkotzau notlanden

Am Nachmittag landeten zwei Militärhubschrauber bei Oberkotzau im Landkreis Hof. Aufgrund der schlechten Sichtverhältnisse mussten diese zwangsweise auf einer Wiese landen. Eigentlich sollte der Flug weiter bis zum Militärflughafen nach Roth in Mittelfranken gehen. Die Nebellage in Hochfranken war so dicht, dass ein Weiterflug auf Sicht nicht mehr möglich war und die Sicherheitslandung erfolgen musste.


 

Wie der Tower des Flughafens Hof/Plauen bestätigte, entspricht dies den Vorgaben. Gleich nach der Landung waren bereits einiger Zuschauer vor Ort und besichtigten die ortsfremden Objekte. Erst bei besseren Sichtverhältnissen kann ein Weiterflug erfolgen.



Anzeige