© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

„Ich stech dich ab!“: Zugbegleiter wird auf dem Weg nach Marktredwitz angegriffen

Bei einem schweren Zwischenfall in einer Regionalbahn auf der Strecke von Hof nach Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) wurde am Montagabend (03. Februar) ein Zugbegleiter durch einen 24-jährigen Fahrgast mit dem Leben bedroht und verletzt. Später ab Abend konnte der Mann durch Polizeikräfte festgenommen werden. Gegen ihn wird nun umfangreich ermittelt.

Zugbegleiter erleidet Verletzungen

Wie die Bundespolizei mitteilte, bedrohte der 24-jährige Deutsche bei der Fahrscheinkontrolle den Zugbegleiter mit einem Schraubenzieher und den Worten „Ich stech dich ab!“. Weiterhin schlug der Mann mehrfach mit der Faust auf den Bahnmitarbeiter ein. Bei den Angriffen verlor der Zugbegleiter einen Teil eines Schneidezahnes und wurde an der Hand verletzt.

Täter zieht die Notbremse und flüchtet

Anschließend zog der wohnsitzlose 24-Jährige die Notbremse und flüchtete aus dem Zug. Mehrere Streifen der Bundes- und Landespolizei wurden nach dem Vorfall alarmiert und fahndeten nach dem Mann. Kurz vor Mitternacht meldete sich dann der Täter telefonisch bei der Polizei und gab den Vorfall zu. Wenig später wurde der alkoholisierte 24-Jährige im Marktleuthener Ortsteil Neudes (Landkreis Wunsiedel) festgenommen.

24-Jähriger sitzt in Haft

Bei einer Alkoholkontrolle wurde ein Wert von einem Promille festgestellt. Nach der Vorführung bei einem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Hof kam der 24-Jährige in die Justizvollzugsanstalt Bayreuth. Er muss sich jetzt unter anderem wegen Bedrohung, Körperverletzung, Sachbeschädigung und Missbrauch von Notrufen verantworten.



Anzeige