© IHK / Archiv

IHK für Oberfranken Bayreuth: So soll es weiter gehen

Am Montag (15. Mai) traf sich in Bayreuth das IHK-Präsidium, um über das weitere Vorgehen nach der Trennung von Frau IHK-Hauptgeschäftsführerin Christi Degen zu beraten. Über die Nachfolge in der Hauptgeschäftsführung soll am 24. Juli 2017 in der nächsten Sitzung der IHK-Vollversammlung endgültig entschieden werden.

IHK für Oberfranken Bayreuth und Christi Degen gehen getrennte Wege

Die Verlautbarung, dass Frau Degen und die IHK für Oberfranken Bayreuth künftig getrennte Wege gehen, erfolgte in Abstimmung mit Frau Degen. Der Impuls ging vom IHK-Präsidium aus, das sich bei einem gesonderten Treffen zu diesem Vorgehen entschloss. Dabei wurde die Präsidentin aufgefordert, mit Frau Degen das weitere Verfahren und die Details der Abwicklung des Dienstverhältnisses zu klären.

Unterschiedliche Auffassungen zu den Aufgaben der Hauptgeschäftsführerin

Der Personalentscheidung liegen unterschiedliche Auffassungen zu den Aufgaben der Hauptgeschäftsführerin und der strategischen Ausrichtung der IHK zugrunde. Das Präsidium war der Überzeugung, dass ein neues Ehrenamt rasch eine Entscheidung herbeiführen muss, wenn beide Seiten eine weitere konstruktive Zusammenarbeit nicht als Erfolg versprechend ansehen.



Anzeige