IHK Oberfranken: Forchheimer Konjunktur im Aufwärtstrend

In der jüngsten Konjunkturumfrage der IHK für Oberfranken Bayreuth wird die aktuelle Geschäftslage im Landkreis Forchheim positiver beurteilt als zur Jahreswende. 36 Prozent der befragten Unternehmen beurteilen die Geschäftslage weiterhin als gut, nur noch 6 als schlecht. „Die Schwächephase zum Jahresbeginn scheint überwunden. Auch die Erwartungen haben sich gebessert, wobei das hohe Niveau von der Jahresmitte 2012 noch nicht wieder erreicht ist“, so IHK-Vizepräsident Dr. Michael Waasner.

Auslandsmärjte positiv gesehen

Getragen wird die aktuelle Entwicklung vor allem durch die Inlandsnachfrage. Positiv beurteilen die Unternehmen auch den nordamerikanischen und den asiatischen Markt. Dass die aktuelle Geschäftslage nicht noch besser beurteilt wird, ist auf die gestiegenen Kosten, vor allem bei Löhnen und Gehältern, und die eher schlechte Ertragslage zurückzuführen.

Aussichten: Unsichere Entwicklung

Waren die Prognosen im Januar noch von der negativen Erwartungshaltung vieler Unternehmen geprägt, rechnen die Forchheimer Unternehmer für die kommenden sechs Monate wieder mit einer ausgewogenen Entwicklung. Jeweils 22 Prozent der Unternehmen erwarten eine Verbesserung, genauso viele eine Verschlechterung; im Januar waren es 13 bzw. 50 Prozent. Dies ist vor allem auf die erwartete Nachfrageentwicklung im Inland zurückzuführen. „Die heimische Wirtschaft ist generell optimistisch.

 


 

 



Anzeige