IHK Oberfranken: Qualitätssiegel für Ausbildungsbetriebe

„Die Ausbildungsbetriebe in Oberfranken sichern Fachkräfte und damit die Zukunftsfähigkeit unseres Wirtschaftsstandorts“, davon ist Heribert Trunk, Präsident der IHK für Oberfranken Bayreuth, überzeugt. Rund 2.400 aktive Ausbildungsbetriebe bilden im Bezirk der IHK für Oberfranken Bayreuth jährlich rund 11.000 junge Menschen aus. „Mit diesem Engagement sichern die Betriebe nicht nur ihren eigenen Fachkräftebedarf, sondern auch die Wettbewerbsfähigkeit unseres Standorts“, so Trunk. Mit einem Qualitätssiegel können die Ausbildungsbetriebe dieses Engagement künftig sichtbar machen.

Das große Engagement der Ausbildungsbetriebe soll künftig auch öffentlichkeitswirksam nach außen kommuniziert werden. „Das Qualitätssiegel „IHK-Ausbildungsbetrieb“ steht künftig jedem IHK-Unternehmen, das aktiv Ausbildung betreibt, für Werbe- und Marketingaktivitäten zur Verfügung“, erläuterte Bernd Rehorz, Leiter des Bereichs Berufliche Bildung bei der IHK für Oberfranken Bayreuth. „Unsere Ausbildungsbetriebe leisten Großes für die Zukunft Oberfrankens. Diese Leistung soll auch für die Öffentlichkeit sichtbar sein.“



 



Anzeige