© TVO

IHK zu Coburg: Kammer warnt vor falschen Beitragsbescheiden

Aktuell versendet die IHK zu Coburg an die Mitgliedsfirmen Schreiben zur Beitragsveranlagung. Allerdings erhalten derzeit einige Unternehmen auch gefälschte Beitragsbescheide. So warnt Frank Jakobs, Leiter des Bereichs Recht und Steuern der IHK zu Coburg, eindringlich vor diesen falschen Briefen mit einem Absender aus Berlin.

Versender der falschen Schreiben ist die IHK-ZWF Zentrale Wirtschaftsförderung aus Berlin

Versender ist eine sogenannte IHK-ZWF Zentrale Wirtschaftsförderung aus Berlin, deren Schreiben sogar ein IHK-Logo tragen. Zudem wird in dem Schriftstück ausdrücklich auf unseriöse Eintragungsofferten der DR Verwaltung bezüglich der Umsatzsteueridentnummer hingewiesen, um den Eindruck von Seriosität zu erzeugen. „Das Unternehmen nutzt das IHK-Logo, ohne dazu berechtigt zu sein“, betont Jakobs. Es handelt sich hier um die Werbung eines Berliner Unternehmens. Die IHK zu Coburg verschickt Beitragsbescheide, aber keine Zahlungsaufforderungen. Die ID-Nummer des Mitgliedsunternehmens bei der IHK ist zudem eine andere als die in der unberechtigten Zahlungsaufforderung. Jakobs rät, dass man sich im Zweifelsfall direkt mit dem Brief an die IHK zu Coburg wenden sollte.

An folgenden Merkmalen sind die Beitragsbescheide der IHK zu Coburg zu erkennen:

  • Die Bescheide sind schwarz-weiß gedruckt, nicht farbig
  • Das Logo (links IHK-Gebäude, rechts die Buchstaben IHK) befindet sich immer auf der Vorderseite oben links und ist ebenfalls schwarz-weiß
  • Das Schreiben trägt die Bezeichnung „Beitragsbescheid“
  • Rückseite unten: Dienstsiegel der IHK zu Coburg sowie die Unterschriften von Präsident Herdan und Hauptgeschäftsführer Schnabel
  • Die erste Seite beinhaltet nur die zu zahlenden Beiträge


Anzeige