© TVO

IHK zu Coburg: Wirtschaft laut Konjunkturbericht auf solidem Niveau

Zu Herbstbeginn schwächte sich das Wachstumstempo in der Coburger Wirtschaft etwas ab. Dies teilte die IHK zu Coburg in ihrem aktuellen Konjunkturbericht mit. „Von einer grundsätzlichen Trendwende gehen wir aber vorerst nicht aus“, kommentierte Kammer-Präsident Friedrich Herdan die Ergebnisse der aktuellen Umfrage.

Lageindex sinkt um 7,5 Zähler

Ihre aktuelle Geschäftslage schätzten die Unternehmen im Kammerbezirk noch überwiegend gut (51 Prozent) ein. Der Wert bei der letzten Umfrage betrug 55 Prozent. Für 39 Prozent ist die Lage befriedigend (zuvor: 38 Prozent). 10 Prozent sind derzeit unzufrieden (zuvor: 7 Prozent). Anhand dieser Zahlen reduzierte sich der Lageindex im Vergleich zur Vorumfrage (48,5 Punkte) um 7,5 Zähler auf 41 Punkte. Der Wert liegt damit aber weiterhin deutlich im positiven Bereich und gilt als Indiz für Wachstum im Kammerbezirk.

Konjunkturklima über dem langjährigen Mittel

Der IHK-Konjunkturklima-Indikator erreichte aktuell einen Wert von 127 Punkten. Der Wert überschreitet damit seit nunmehr vier Jahren seinen langfristigen Durchschnittswert von 116 Punkten. Der Indikator bildet als Stimmungswert sowohl die aktuelle Geschäftslage der Unternehmen als auch die Geschäftserwartungen ab.

Handlungsfelder in der Coburger Region

Zu den dringendsten Handlungsfeldern in der Coburger Wirtschaftsregion gehören laut der Kammer-Präsident Herdan der zügige Ausbau des Breitbandnetzes, die Förderung von Forschung und Entwicklung, die Schaffung einer zukunftsfesten Verkehrsinfrastruktur, die Stärkung von Aus- und Weiterbildung zur Deckung des Fachkräftebedarfs sowie eine steuerliche Entlastung.



Anzeige