Immer der Nase nach: Kirchen-Schreck von Ebensfeld gefasst!

Der Kirchen-Schreck von Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) wurde nun nach mehreren Monaten Ermittlungen endlich gefasst werden. Der 60 Jahre alte Mann verrichtet seine Notdurft mehrmals in verschiedenen katholischen Kirchen.

Stuhlgang statt Bittgang

Bereist im Februar 2017 kam es sowohl in der Pfarrkirche in Ebensfeld als auch in der Friedhofskapelle zum Verrichten der großen Notdurft im Altarbereich durch eine unbekannte Person. Wir berichteten. Aufgrund der akribischen Spurensicherung konnte nun der Täter durch Beamte der Polizeistation Bad Staffelstein ermittelt werden. Hierbei handelt es sich um einen 60-jährigen, der sich momentan zu einer Heilbehandlung im Gemeindegebiet befindet.

Anzeige wegen Störung der Religionsausübung

Eigenen Angaben zufolge hatte er das dringende Bedürfnis sein großes Geschäft zu verrichten, weshalb er jeweils die nahen offen stehenden Örtlichkeiten aufsuchte. Nichts desto trotz erwartet ihn eine Anzeige wegen der Störung der Religionsausübung und Hausfriedensbruch.

 



Anzeige