© Initiative Rodachtal

Initiative Rodachtal: Tagung der Steuerungsgruppe

Am vergangenen Donnerstag (10.12.) tagte in Seßlach die Steuerungsgruppe der Initiative Rodachtal. Sie zog Bilanz aus dem ersten Jahr Arbeit in der Umsetzungsphase des Integrierten Entwicklungskonzeptes. Dabei wurde deutlich, dass viele Projekte bereits auf einen guten Weg gebracht sind, dass aber auch noch vieles zu tun ist.

Die einzelnen Projekte

Zu den im letzten Jahr durchgeführten Projekten aus den verschiedenen Handlungsfeldern des Entwicklungskonzeptes gehören: die Planung eines Kernwegenetzes, die softwaregestützte Organisation des Rad- und Wanderwegeunterhaltes durch regionale Wegewarte, die Veröffentlichung eines neuen Wanderkarten-Sets, Konzepterstellungen und Projektanträge bezüglich der touristischen Vermarktung der Region vor dem Hintergrund der Eröffnung des Deutsches Burgenmuseums auf der Veste Heldburg, der Aufbau eines Netzwerkes von Baulotsen, die unter anderem die Beratungsleistungen für Umbauwillige koordinieren, die Bestandsaufnahme der Back- und Brauhäuser in der Region sowie im Bereich Daseinsvorsorge ein E-Mobilitätstreffen und im Bereich Energie und Klimaschutz die Veranstaltung des Klimagipfels 2015.

Die Aufgaben der Steuerungsgruppe

Die Steuerungsgruppe der Initiative Rodachtal berät über die Entwicklung der Region, entscheidet Strategien und Konzepte und bestimmt die wesentlichen Projekte, die durchgeführt werden sollen. Das Gremium setzt sich zusammen aus den Mitgliedern des Vorstandes, je aus einem Verwaltungsmitarbeiter sowie einem berufenen Bürger der Kommunen, aus Vertretern der aktiven Arbeitskreise und Projektgruppen sowie den drei Botschaftern des Rodachtals. Hinzu kommen beratende Mitglieder aus Institutionen und Ämtern.        

 



Anzeige