Innerhalb von zwei Stunden auf der A9 / Hormersdorf: Sechs Unfälle durch Regen!

Innerhalb von zwei Stunden ereigneten sich am Dienstagabend (08. Oktober) auf der Autobahn A9 im Bereich der Anschlussstelle Hormersdorf (Landkreis Bayreuth) in Fahrtrichtung Berlin insgesamt sechs Verkehrsunfälle. Auslöser für die Unfallserie war unter anderem die regennasse Fahrbahn. Hierbei wurden mehrere Personen verletzt und es entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro.

Zwei Unfälle innerhalb weniger Minuten

Ein 54-Jähriger kam durch die nasse Fahrbahn mit seinem Wagen in das Schleudern und stieß gegen die Betonleinwand. Der Fahrer blockierte dadurch die rechte Fahrspur und den Standstreifen. Nur wenige Minuten später passierte der gleiche Fehler einer 41-jährigen BMW-Fahrerin. Sie geriet mit ihrem Wagen ebenso in das Schleudern und kam wenige Meter auf dem Standstreifen hinter dem 54-Jährigen zum Stehen.

53-Jährige überfährt Absicherungsmaterial und flüchtet

Während die Polizei die Unfallstelle absicherte, übersah zeitgleich der herannahende 53-jährige Audi-Fahrer die abgesicherte Unfallstelle und überfuhr das Absicherungsmaterial. Zwar blieb er zunächst stehen, jedoch fuhr er wenige Sekunden später weiter. Nur wenige Kilometer später schnappte die Polizei den Flüchtenden.

46-Jährige prallt hinter dem Polizeiwagen in die Schutzplanke

Kurz vor Ende der Räumungsarbeiten verlor, aufgrund der nassen Fahrbahn, die 46-Jährige die Kontrolle über ihren Wagen, schleuderte über die Fahrbahn und fuhr nur wenige Meter hinter dem Polizeiwagen in die Leitplanke. Sowohl die 46-Jährige, als auch ihre Beifahrerin (41) erlitten leichte Verletzungen.

Zwei Lkw-Fahrer überfahren Absicherungsmaterial

Während der Unfallaufnahme überfuhren zwei unbekannte, unaufmerksame Lkw-Fahrer das gesamte Absicherungsmaterial und hinterließen ein großes Trümmerfeld zurück. Die Einsatzkräfte sperrten die A9 an der Unfallstelle komplett ab. Laut Polizei entstand ein Gesamtschaden von rund 50.000 Euro.



Anzeige