IPhone-Plagiat in Hof verkauft

Ein bislang unbekannter Täter bot am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr in einer Imbissstube in der Pfarrstraße ein IPhone 4S zum Preis von 200 EUR an. Als der Verkäufer bereits weg war, wurde der Käufer von einem Bekannten darauf hingewiesen, dass es sich vermutlich um ein Plagiat handelt. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnte der Verkäufer nicht mehr vor Ort angetroffen werden.


 

Wie sich bei der ersten Überprüfung des Smartphones herausstellte, sind einige Fälschungsmerkmale vorhanden. Das Handy wurde daher als Plagiat sichergestellt. Der Käufer hat nun den Schaden und muss nach der Ermittlung des Verkäufers die 200 EUR wieder fordern. Auf den Verkäufer kommen somit nicht nur Schadensersatzforderungen des 31jährigen Käufers zu, gegen den Verkäufer wurde auch ein Strafverfahren wegen Betruges und Verstoßes gegen das Markengesetz eingeleitet.

Die Polizeiinspektion Hof rät:
· Seien Sie misstrauisch, wenn das Angebot bei einem Privatverkauf deutlich unter dem des Marktpreises liegt. Es könnte sich um Hehlerware oder ein Plagiat handeln. Diese Waren unterliegen der Einziehung, so dass der letzte Besitzer erst einmal den Schaden hat.
· Machen Sie keine überstürzten Käufe bei Schnäppchenpreisen von Markenprodukten.
· Lassen Sie sich die Ware zeigen
· Lassen Sie sich bei der Überprüfung der Ware Zeit
· Vergleichen Sie die Ware mit Originalen (z.B. auf den Internetseiten der Hersteller)



Anzeige