© Pixabay

Issigau: Falsche Handwerker verlangen hohe Summe für Reparaturkosten

Am Dienstagmittag (25. August) bekam eine 64 Jahre alte Frau im Issigauer Ortsteil Reitzenstein im Landkreis Hof einen Besuch von drei vermeintlichen Handwerkern. Die Frau ließ sich dazu überreden, die Dachrinne Instand zu setzen. Der vermeintliche Chef der Handwerker verlangte im Anschluss eine hohe Summe Bargeld. Die Polizei sucht derzeit nach den Tätern.

Vermeintlicher Chef droht damit am nächsten Tag wieder zu kommen

Im Zeitraum zwischen 13:00 Uhr und 13:45 Uhr reparierten drei vermeintliche Handwerker die Dachrinne der 64-Jährigen. Nach 45 Minuten teilfertiger und minderwertiger Arbeit verlangte der Chef des Trios einen Bargeldbetrag von 2.900 Euro. Die 64-Jährige händigte dem Mann 960 Euro in bar aus und verlangte die Rechnung, um den Restbetrag überweisen zu können. Damit war der vermeintliche Chef nicht einverstanden und drohte, am nächsten Tag wieder zu kommen, um den Restbetrag in bar abzuholen.

Täter werden wie folgt beschrieben:

Die Männer trugen schwarze Dachdeckerhosen und waren mit einem hellblauen Transitkombi mit polnischer Zulassung unterwegs. Das Alter des Haupttäters wird auf circa 30 bis 35 Jahre geschätzt. Die Gehilfen der beiden Männer auf circa 20 bis 25 Jahre.



Anzeige