© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Keine Pakete für Bamberg: Zusteller stand unter Drogen!

Wegen der Unzuverlässigkeit eines 30-jährigen Paketzustellers erhielten einige Bamberger am Montag (12. März) ihre Pakete nicht. Polizisten wiesen ihm einen Drogenkonsum nach.

Drogenschnelltest bringt Klarheit

Bei der Kontrolle des Fahrers eines Kleintransporters im Bamberger Hafengebiet wurde der 30-jährige Zusteller im Laufe der Zeit immer nervöser. Die Beamten stellten bei ihm – wie es so schön heißt – drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest fiel demnach auch positiv aus. Der 30-Jährige gab schließlich zu, zwei Tage zuvor Amphetamin genommen zu haben.

Blutentnahme statt Paketzustellung

Im Klinikum erfolgte im Anschluss die obligatorische Blutentnahme. Da ihm die Polizei natürlich die Weiterfahrt untersagte, konnte der Paketzusteller seiner eigentlichen Tätigkeit nicht nachkommen. Die Empfänger mussten oder müssen somit länger auf ihre Pakete warten.