Kirchehrenbach: 16-Jährige mit 2,18 Promille erwischt!

Beamte der Polizeiinspektion Ebermannstadt und Mitarbeiter des Jugendamtes Forchheim führten am vergangenen Wochenende im Bereich Kirchehrenbach und Obertrubach Jugendschutzkontrollen im Zusammenhang mit dem „Walberla“ und dem „Signalsteinfest“ durch. Dabei wurden etliche alkoholisierte Jugendliche aufgegriffen.

Jugendliche mit Kräutermischung im Gepäck

Wie die Polizei heute berichtet, kontrollierten am Donnerstag (30.April) gegen 17:30 Uhr Beamte eine Gruppe Jugendlicher beim „Pavillon“ in Kirchehrenbach (Landkreis Forchheim). Dabei fanden die Beamten bei einem Jungen aus Forchheim Rauschgiftutensilien. Gegen 20:00 Uhr trafen sie in dem Bereich einen weiteren Jungen an, der sichtlich unter Drogeneinfluss stand. Bei der Durchsicht seiner Sachen entdeckten die Polizisten eine Bong und ein Tütchen mit Kräutermischung.

Trinkende Jugendliche

In der Bahnhofstraße in Kirchehrenbach wurde eine Mädchengruppe mit einer Flasche Likör angetroffen, die von der Polizei entsorgt wurde. Bei einem 14-jährigen Jugendlichen ergab die Überprüfung am Alkomat einen Wert von 0,28 Promille ergab. Gegen 23:30 Uhr fiel dem Rettungsdienst am Walberla-Festgelände ein 16-jähriges Mädchen auf, das Schwierigkeiten hatte, sich auf den Beinen zu halten. Beim durchgeführten Alkotest brachte es das Mädchen auf stolze 2,18 Promille. Sie wurde ihrer verständigtem Mutter übergeben.

Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz

Bei einer Veranstaltung in Obertrubach (Landkreis Forchheim) wurden mehrere Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz festgestellt. Gegen die Verantwortlichen wurde eine Anzeige erstellt.

 



 



Anzeige