Kleinbus überschlägt sich: Sechs Verletzte

Sechs Verletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls mit einem Kleinbus auf der Autobahn A 9 in Höhe der Anschlussstelle Hormersdorf im Nürnberger Land am Sonntagmittag. Gegen 11.48 Uhr fuhr ein mit sechs Personen besetzter Renault Kleinbus auf der A 9 in Fahrtrichtung Berlin. Auf Höhe der Anschlussstelle Hormersdorf stieß er aus bislang unbekannter Ursache gegen die Mittelschutzplanke, geriet ins Schleudern und fuhr über die rechte Schutzplanke am Ende des Beschleunigungsstreifens. Dabei überschlug sich der Wagen und blieb auf der Seite liegen. Vier der Insassen konnten sich selbst befreien. Zwei mussten von hinzugerufenen Rettungskräften befreit werden. Es waren Einsatzkräfte von Feuerwehr, Bayerischem Roten Kreuz, Polizei und Technischem Hilfswerk an der Unfallstelle. Der Fahrer des Renault ist ein 40-Jähriger Mann aus Sachsen-Anhalt. Er, sowie vier weitere Personen, erlitten leichte Verletzungen. Der verständigte Rettungshubschrauber brachte eine 18-Jährige mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 20.000 Euro.  


 

Die Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth übernahm die Unfallaufnahme und Sachbearbeitung vor Ort.



Anzeige