© Polizei

Kleiner Mann auf großer Tour: 2,5-Jähriger wandert am Morgen im Schlafanzug durch Selb!

Da staunte eine Frau aus Selb (Landkreis Wunsiedel) am letzten Freitag (14. Dezember) nicht schlecht: Als sie kurz vor 7:00 Uhr am Morgen zu Fuß auf der Bauvereinstraße unterwegs war, kam ihr - nur mit einem Schlafanzug bekleidet - ein zweieinhalb Jahre alter Junge entgegen. Die 39-Jährige informierte daraufhin die Polizei, da das Kind vielleicht als vermisst galt und der Kleine selbst nicht redete.

Streifenbesatzung nimmt Jungen in ihre Obhut

Eine uniformierte Streifenbesatzung der Polizei Marktredwitz nahm den Jungen vor Ort auf. Auch den Beamten gegenüber war er nicht gesprächiger. Somit gingen die Ordnungshüter zunächst davon aus, dass das Kind unter Umständen eine etwas längere Zeit in der Obhut der Polizeidienststelle verbringen würde.

Polizisten sind Experten im Windeln wechseln

Wie die Polizei weiter berichtete, war guter Rat erst einmal teuer, da der kleine Mann auch noch Windeln benötigte. Die Spende eines Drogerie-Marktes aus Selb schaffte immerhin dieses Problem schnell aus der Welt. Das Anlegen einer frischen Windel war für die versierten Polizisten dann lediglich ein Kinderspiel.

© Polizei

Lebkuchen zum Frühstück

Perfekt frisch gewickelt wurde dem jungen Wandersmann die Zeit auf der Dienststelle mit zahlreichen Malbüchern und Lebkuchen versüßt. In der Zeit wurden die Eltern ausfindig gemacht. Wie sich herausstellte, war der Junge allein von zu Hause aus aufgebrochen, was seine Mutter und sein Vater zu spät bemerkten.

...vom Vater abgeholt

Nachdem der Ausreißer von seinem Vater abgeholt wurde, war er wieder glücklich und strahlte über das ganze Gesicht. Vorher durfte er noch Teile der neuen blauen Polizeiuniform einmal kurz „zur Probe tragen“, was ihm sichtlich Freude bereitete. So endete ein Polizeieinsatz, bei dem die Beamten wieder einmal das sein durften, was sie am liebsten sind: Ein Freund und Helfer!



Anzeige