© Kliniken Hochfranken

Kliniken HochFranken: Besuche ab Freitag wieder möglich

Erfreulicherweise ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus seit einiger Zeit rückläufig und nach und nach kehrt wieder mehr Normalität in unseren Alltag ein. Aufgrund dieser positiven Entwicklung haben sich die Kliniken HochFranken entschieden, das bislang geltende generelle Besuchsverbot aufzuheben. Ab Freitag (21. Mai) sind nun Besuche unter Einhaltung verschiedener Regelungen wieder möglich.

Im Wesentlichen gilt:

  • Möglich ist der Besuch von jeweils einer Besuchsperson pro Tag für eine Stunde in der Zeit von 16:00 bis 19:00 Uhr. Jeder Patient darf für den gesamten Krankenhausaufenthalt drei feste Besuchspersonen benennen.
  • Besuche sind in der Regel erst 24 Stunden nach einer stationären Aufnahme möglich. Grund hierfür ist das notwendige Vorliegen eines negativen SARS-CoV-2-Abstrichergebnisses des Patienten.
  • Besucher dürfen die Kliniken nur betreten, wenn sie frei von Symptomen sind und keinen Verdacht oder Nachweis einer ansteckenden Erkrankung haben. Zudem ist vor Einlass ein negatives Ergebnis eines maximal 24 Stunden alten und offiziell testierten PCR- oder Antigen-Schnelltests vorzulegen.
  • Besucher werden gebeten, ausschließlich den Haupteingang zu benutzen. Zudem ist nach Betreten der Klinik eine Anmeldung an der Information sowie vor dem Zutritt in das Patientenzimmer beim Stationspersonal erforderlich.
  • Im Hinblick auf diese Besuchsregelung sind die Kliniken HochFranken verpflichtet, die personenbezogenen Daten jedes Besuchers aus Gründen des Infektionsschutzes zu erfassen.
  • Auf den Intensivstationen sowie auf der Entbindungsstation ist ein Besuch grundsätzlich möglich, jedoch nur mit vorheriger Anmeldung. Insbesondere die Begleitung Sterbender durch den engsten Familienkreis ist, wie bisher auch, jederzeit zulässig.

Begeleitperson bei Geburt erlaubt 

Die Anwesenheit des Partners/einer Begleitperson bei der Geburt im Kreißsaal ist, sofern diese/r keinerlei Symptome aufweist, mit negativem Test und mit entsprechenden Schutzvorkehrungen möglich. Die Anwesenheit während eines Kaiserschnitts (Sektio) im OP ist aktuell nicht möglich. Der Partner/die Begleitperson darf das Kind dann außerhalb des OPs in Empfang nehmen.

FFP2-Maskenpflicht 

An den Kliniken HochFranken besteht für Besucher die Verpflichtung, eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil zu tragen. Besucher werden gebeten, ihre eigene FFP2-Maske mitzubringen und auf das korrekte Tragen der FFP2-Maske zu achten.

„Für unsere Patienten und deren Angehörige war die lange Zeit des Besuchsverbots sehr kräftezehrend und herausfordernd. Vielen Dank, dass Sie die getroffenen Maßnahmen mitgetragen haben“, so Peter Wack, Vorstand der Kliniken HochFranken. „Wir freuen uns sehr, dass das aktuelle Infektionsgeschehen es uns nun erlaubt, Besuche wieder zu ermöglichen. Wir bitten hierbei nachdrücklich um die Einhaltung der geltenden Regelungen und auch um Verständnis für eventuell entstehende Wartezeiten am Eingang.“

Die aktuellen Besuchsregelungen finden Sie im Detail auch auf der Klinik-Homepage unter https://www.kliniken-hochfranken.de/informationen-zum-coronavirus/.



Anzeige