© Reporter24

Ködnitz: Pkw-Fahrerin landet im Weißen Main

UPDATE (Donnerstag, 19:05 Uhr):

Am gestrigen Mittwoch (11. Oktober) fuhr gegen 10:30 Uhr eine 26-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Kulmbach von Ködnitz in Richtung Trebgast. Die die Polizei in ihrer Pressemitteilung vom Donnerstag mitteilte, kam die Frau im Kurvenbereich der Staatsstraße 2182 nach rechts von der Fahrbahn ab. Auf der nassen Wiese war es der Fahrerin nicht mehr möglich, das Fahrzeug abzubremsen.

Unimog-Fahrer sichert Pkw gegen Abrutschen

Aus diesem Grund prallte das Fahrzeug nach rund 50 Metern neben der Fahrbahn gegen die dortige Leitplanke, bevor das Auto die Böschung nach unten kippte und mit der Front im Weißen Main zum Liegen kam. Ein hinzukommender Unimog-Fahrer konnte ein Abrutschen des Fahrzeugs in den Weißen Main durch den Einsatz seiner Seilwinde bis zum Eintreffen der Rettungskräfte verhindern.

Fahrerin wurde leicht verletzt

Aufgrund eines leichten Ölaustrittes in das Gewässer wurde der Flußmeister des Landratsamtes Kulmbach und die umliegenden Feuerwehren alarmiert. Das Fahrzeug musste schließlich mittels Kran aus der Uferböschung geborgen werden. Die Fahrerin wurde bei dem Aufprall leicht verletzt.

© Reporter24
© Reporter24

ERSTMELDUNG (Mittwoch, 17:20 Uhr):

Am Mittwochvormittag (11. Oktober) ereignete sich auf der Staatsstraße 2182 zwischen Ködnitz und Fölschnitz (Landkreis Kulmbach) ein schwerer Verkehrsunfall. Auf Höhe des Weilers Ebersbach stürzte ein Auto in den Weißen Main. Durch die Feuerwehr musste der Pkw aufwendig geborgen werden. Die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon.

Fahrerin verlor Kontrolle über ihr Auto

Wie Reporter24 berichtete, war die 26-Jährige gegen 11:00 Uhr von Fölschnitz in Richtung Ködnitz unterwegs. Kurz vor der Abzweigung nach Ebersbach verlor sie in einer Linkskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw durchbrach dabei die Leitplanke und rutschte zum Teil in den Weißen Main.

© Reporter24© Reporter24© Reporter24© Reporter24

Landwirt sicherte das Unfallauto ab

Durch den Aufprall lösten die Airbags aus. Somit kam die Fahrerin mit einem Schrecken davon. Ein Landwirt, der zufällig an der Unfallstelle vorbei kam, sicherte das Auto gegen einen kompletten Absturz in den Fluss ab. Hierzu befestigte er die Hinterachse an einer Seilwinde.

Aufwendige Bergung durch Feuerwehr und Wasserwacht

In einem aufwendigen Feuerwehreinsatz musste eine Ölsperre auf dem Weißen Main errichtet werden, da Betriebsstoffe aus dem Wrack ausliefen. Im Einsatz waren die umliegenden Feuerwehren mit Unterstützung der Wasserwacht.