Kilos im Kofferraum: Polizei stoppt Drogen-Opel auf der A9

Wie die oberfränkische Polizei am Freitag (10. Juni) mitteilte, gelang den Beamten am Pfingstmontag (16. Mai) bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Autobahn A9 bei Bayreuth die Sicherstellung einer beachtliche Menge an Drogen. Gegen zwei Männer erging ein Haftbefehl.

Opel bereits am Freitag vor Pfingsten kontrolliert

Der Kontrolle in Oberfranken ging drei Tage zuvor der Aufgriff eines Opels mit drei Insassen in Mittelfranken voraus. Dabei fand man kleinere Mengen Amphetamin und Marihuana, sowie einen hohen vierstelligen Bargeldbetrag. Die Beamten gaben ihre Ermittlungen an andere Polizeidienststellen weiter.

Kontrolle an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd

Gegen 19:30 Uhr wurde am Pfingstmontag eine Hofer Streifenbesatzung auf der A9 auf einen Opel aufmerksam. Zusammen mit Beamten der Bayreuther Verkehrspolizei stoppten sie den Wagen an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd. Die drei Insassen aus Oberbayern sowie das Auto wurden einer genaueren Kontrolle unterzogen.

Drogen im Kofferraum versteckt

Versteckt im Kofferraum fanden die Beamten eine beachtliche Menge Rauschgift. Versteckt waren insgesamt etwa drei Kilogramm Amphetamin, rund 3.000 Ecstasy-Tabletten, circa 200 Gramm Kokain und ein Brocken (100 Gramm) der ecstasy-ähnlichen Droge MDMA.

Vorläufige Festnahmen

Die Beamten stellten die Drogen sicher und nahmen den Fahrer (21), den Beifahrer (39) und eine 31-jährige Mitfahrerin vorläufig fest. Die Ermittlungen übernahm die Kripo Bayreuth.

Hausdurchsuchungen veranlasst

Nach der Verständigung der oberbayerischen Polizeidienststellen wurden die Wohnungen der drei Tatverdächtigen durchsucht. Dabei fand man in der Wohnung des 30-Jährigen weitere Ecstasy-Tabletten, MDMA und verschiedene noch nicht identifizierte Substanzen. In der Wohnung der Frau entdeckten die Polizisten eine kleinere Menge Cannabis.

Haftbefehl beantragt

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erging am 17. Mai der Haftbefehl wegen Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln gegen die beiden Männer. Die Beschuldigten sitzen seitdem in Haft. Auch gegen die 31-jährige Begleiterin wurde seitens der Staatsanwaltschaft ein Verfahren eingeleitet. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bayreuth dauern an.



Anzeige