© Bundespolizei

Kontrollen auf A9 im Landkreis Hof: Verstöße gegen Ausgangsbeschränkungen

Am Sonntag (05. April) führten Verkehrspolizisten und Schleierfahnder auf der Autobahn A9 im Landkreis Hof Kontrollen durch. Dabei deckten die Beamten mehrere Verstöße gegen die bestehenden Ausgangsbeschränkungen durch. Gegen alle Personen leiteten die Beamten Ordnungswidrigkeitsverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz ein.

Leupoldsgrün: Pärchen will Freunde besuchen

Am Mittag kontrollierten Beamte der Hofer Verkehrspolizei auf dem Parkplatz Lipperts Ost einen Pkw Renault. Im Fahrzeug befanden sich ein 40 Jahre alter Mann und eine 28 Jahre alte Frau aus Sachsen. Beide gaben an, sich mit Freunden treffen zu wollen, um ihnen Gepäck zu geben und ihnen den Weg nach Rumänien erklären zu wollen. Da dies keinen triftigen Grund im Sinne der Ausgangsbeschränkungen darstellte, forderten die Beamten das Pärchen auf, sich umgehend wieder nach Hause zu begeben.

Berg: Männer fahren Stuttgart nach Berlin

Auch ein 41 Jahre und 32 Jahre alter Mann aus Berlin konnten am Nachmittag Schleierfahndern der Hofer Grenzpolizeigruppe ebenfalls keinen triftigen Grund nennen, warum sie mit ihrem Pkw Audi von Stuttgart nach Berlin unterwegs waren.

Berg: Vater und Sohn besuchen dessen Bruder

Kurz darauf kontrollierten die Schleierfahnder erneut auf der Rastanlage Frankenwald einen Pkw Mercedes, der mit zwei Männern besetzt war. Bei der Kontrolle gab der 47 Jahre alte Vater, der mit seinem 18 Jahre alten Sohn unterwegs war, an dass sie soeben dessen Bruder besucht hätten und nun wieder auf der Heimreise nach Baden-Württemberg wären. Auch sie handelten damit entgegen der bestehenden Ausgangsbeschränkungen.

Berg: Zu viert unterwegs

Am Abend kontrollierten die Schleierfahnder auf der Rastanlage Frankenwald noch einen mit vier Männern besetzten Pkw. Auch die 24, 27, 23 und 22 Jahre alten Männer konnten keinen triftigen Grund nennen, warum sie unterwegs waren.



Anzeige