Kooperation der Hochschulen Hof und Coburg

Eine bislang bayernweit einzigartige Kooperation sind die Hochschulen Hof und Coburg eingegangen: Unter dem Motto „Zwei Hochschulen – eine Berufsschule“ haben sich die beiden Hochschulen und die Berufsschule Kronach darauf verständigt, künftig gemeinsam Berufsschulklassen für Industriemechaniker und Mechatroniker zu organisieren.


 

Diesen speziellen Klassen, die nur aus Verbundstudierenden bestehen, kommt im dualen Studium eine zentrale Bedeutung zu: Erst diese Konzentration ermöglicht es, die schulische Berufsausbildung und das Studium synergetisch aufeinander abzustimmen. So kann die entstehende Doppelbelastung deutlich reduziert und zusätzliche Zeiten für die praktische Ausbildung im Ausbildungsbetrieb geschaffen werden.

Die Hochschule Hof ist mit 25 Studierenden an der Kooperation beteiligt. Sie sind ab dem Wintersemester 2012/2013 in den Studiengängen „Maschinenbau“, „Umwelt-„ und „Wirtschaftsingenieurwesen“ sowie „Werkstofftechnik“ immatrikuliert. An der Hochschule in Coburg können insgesamt acht Studentinnen und Studenten begrüßt werden, die ab nächstem Jahr dort „Maschinenbau“ studieren.
Zu den beteiligten Firmen in Hof zählen unter anderem, BAUR Versand, KSB AG, LOEWE AG, REHAU AG + Co, Sandler AG und SCHERDEL GmbH. Außerdem engagierten sich die IHK für Oberfranken sowie die IHK zu Coburg als Partner in dem Projekt.



Anzeige