© TVO / Symbolbild / Archiv

Kriminalstatistik Stadtsteinach 2020: Straftaten haben zum Vorjahr zugenommen

Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Stadtsteinach mit 16 Gemeinden und knapp 29.000 Einwohnern im nordöstlichen Landkreis Kulmbach, nahm die Anzahl der Straftaten im vergangenen Jahr moderat zu. In 78 von 100 Straftaten konnten die Beamten die Täter ermitteln. Das sind rund dreiviertel der Fälle. Hier finden Sie die Kriminalstatistik für Oberfranken.

949 Straftaten im Jahr 2020 registriert

Im Jahr 2020 registrierte die Stadtsteinacher Polizei insgesamt 949 Straftaten. Dies entspricht einer Zunahme um 5,4 Prozent. Zum Vergleich: 49 mehr Fälle gegenüber 2019. Nachdem im Jahr 2018 mit 788 Straftaten die wenigsten Fälle innerhalb der letzten zehn Jahre zu bearbeiten waren, ist in den letzten zwei Jahren wieder ein Anstieg bei den Straftaten im Dienstbereich feststellbar.

Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz nehmen zu 

Den größten Anteil machen dabei Betrügereien. Speziell aus dem Bereich der Computer- sowie die der Rauschgiftkriminalität. Den größten Zuwachs in absoluten Zahlen mit 60 Delikten mehr, machen dabei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz aus. Der Hauptgrund dafür sind die intensiven Kontrollen der Stadtsteinacher Polizei und von Fahndungseinheiten der Verkehrspolizei Bayreuth im Bereich des Autohofs in Himmelkron. Die Hälfte aller Rauschgiftdelikte ermittelten die Fahnder in diesem Bereich. Dabei handelte es sich in erster Linie um durchreisende Täter.

Starker Rückgang bei den Rohheits- und Diebstahlsdelikten

Im Bereich der Rohheitsdelikte registrierte die Polizei in Stadtsteinach einen Rückgang von 18,5 Prozent. Bei den Diebstahlsdelikten lag der Wert bei 25,5 Prozent.

Rückgang der Wohnungseinbrüche

Nicht nur im Bereich Stadtsteinach, sondern oberfrankenweit ist ein Rückgang der Wohnungseinbrüche festzustellen. Das sind rund 25 Prozent. Die Diebstahlsdelikte gingen ebenfalls zurück. Um mehr als 40 Prozent.

Zunahme der Delikte bei Cybercrime

Der Bereich Computer- und Wirtschaftskriminalität wird zunehmend zur Herausforderung der Ermittler. Bei den Vermögensdelikten, zu denen diese Kriminalitätsformen gezählt werden, haben die Beamten auch im letzten Jahr wieder einen Anstieg von 18,9 Prozent verzeichnet.

Hohe Aufklärungsquote

Die Aufklärungsquote bewegt sich mit 77,8 Prozent auf dem gleichen Wert wie im Vorjahr 2019. Die Stadtsteinacher Polizisten konnten in drei von vier Fällen der Staatsanwaltschaft einen Tatverdächtigen präsentieren. Sie liegen damit deutlich über dem oberfränkischen und auch dem bayerischen Durchschnitt.



Anzeige