Kronach: Ermittlung gegen mutmaßliche Online-Betrüger

Die Kriminalpolizei Coburg und die Zentralstelle Cybercrime Bayern in Bamberg ermittelten in Kooperation mit der Polizei Kronach gegen ein Ehepaar aus Kronach. Die Eheleute stellte sich als mutmaßliche Online-Betrüger heraus. Mit Hilfe von fremden Personalien bestellten die Täter monatelang bei Onlinehändlern Waren, ohne die Rechnungen zu bezahlen.

Betrügerisches Ehepaar der Polizei bereits bekannt 

Bereits letztes Jahr wurde die Polizei Kronach auf Postsendungen aufmerksam, die an ein leerstehendes Haus versandt wurden. Die Überwachungsmaßnahmen waren zu diesem Zeitpunkt ergebnislos. Die Kripo Coburg leitete daraufhin relevante Ermittlungen ein, die schließlich zum Ehepaar führten. Die Frau (25) und ihr 31-jähriger Ehemann waren der Polizei wegen Betrugsdelikten bereits bekannt.

Polizistin finden bei Durchsuchung Waren im Wert von 15.000 Euro

Nachdem die Polizisten die Wohnung der mutmaßlichen Täter durchsuchten, konnte der Verdacht bestätigt werden. Die Betrüger sollen mit fremden Personalien unter anderem Kinderkleidung, Spielzeug, Haushaltsartikel und vieles mehr bestellt haben. Zusätzlich wurden die online erlangten Artikel vom Ehepaar weiterverkauft. Sämtliche Artikel wurden von der Polizei sichergestellt. Der Warenwert betrug etwa 15.000 Euro. 

Polizei leitet Strafverfahren gegen das Betrüger-Paar ein

Die Polizei leitete eine Anklage wegen Computerbetruges gegen das Paar ein. Die Betrüger könnten laut Polizeimeldung mit einer möglichen Freiheitsstrafe von zehn Jahren und sechs Monaten rechnen.



Anzeige