Kronach: Massenerkrankung – Großeinsatz im Schullandheim

In Kronach kommt es gestern zu einem Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften in einem Schullandheim. Der Grund: Etliche Schüler erkranken an Norovirus. 70 Grundschüler dreier Schulen in Berlin und Brandenburg und sechs Betreuer sind insgesamt in dem Kronacher Schullandheim. Gegen 19 Uhr klagen einige Kinder über Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen. Kurz darauf zeigen weitere Kinder die gleichen Symptome, so dass von den Verantwortlichen die Integrierte Leitstelle informiert wird.

Hunderte Sanitäter rücken an

Mehrere Einsatzfahrzeuge von Rettungsdiensten mit über hundert Sanitätern sowie zwei Notärzte kommen zum Einsatz. Die Mehrheit der Kinder kann vor Ort behandelt werden. Drei müssen jedoch ins Krankenhaus. Noch am Abend begeben sich Vertreter des Landratsamtes Kronach zum Einsatzort und beginnen mit der Ursachenforschung. Heute Vormittag ist es notwendig, weitere Kinder zur Beobachtung in stationäre Behandlung zu geben. 25 Schüler im Alter von zehn bis zwölf Jahren sind betroffen. Sie haben das Norovirus. Am Nachmittag können sie zum Glück schon wieder entlassen werden.

 

 

 



 



Anzeige