Kronach: Messerklinge unter Kinderrutsche vergraben

Ein bislang unbekannter Täter hat am Dienstagnachmittag in Kronach auf einem Kinderspielplatz ein Messer unter einer Rutsche vergraben und hätte so Kinder lebensgefährlich verletzen können. Zum Glück ist die Tat ohne Folgen geblieben. Die Polizei Kronach hat die Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Während drei Kinder im Alter von zwei, vier und neun Jahren im Sandkasten des Spielplatzes hinter dem Rathausparkplatz spielten, fiel der 24-jährigen Begleiterin eine Messerspitze im Sand auf. Diese ragte um etwa drei Zentimeter unmittelbar vor der Rutsche aus dem Sand. Das Messer mit einer Klingenlänge von insgesamt zehn Zentimetern nahm die junge Frau mit und übergab es der Stadt Kronach, die Anzeige erstattete. Aufgrund der bisherigen Ermittlungsergebnisse gehen die Polizisten davon aus, dass das Messer dort mit der Absicht vergraben wurde, Kinder zu verletzen.

Zur Aufklärung der Tat ist die Polizei Kronach auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen und fragt:

Sind in letzter Zeit Personen durch ihr Verhalten am Spielplatz aufgefallen?

Hat jemand Streitereien oder andere Auseinandersetzungen in Bezug auf den Spielplatz hinter dem Rathausparkplatz bemerkt?

Wer hat sonst verdächtige Wahrnehmungen in dem Umfeld des Spielplatzes gemacht?

Hinweise nimmt die Kronacher Polizei unter der 09261/5030 entgegen.

 



 



Anzeige