© TVO / Symbolbild

Kronach: Tätliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern

Zu einer Auseinandersetzung unter mehreren jungen Männern kam es am Samstagabend (24. September) auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände in Kronach. Wie die Polizei heute (28. September) mitteilte, erlitt hierbei ein 18-jähriger Kronacher Verletzungen.

Feierlichkeit eskaliert

Nach ersten Ermittlungen der Polizei hielten sich am Samstagabend gegen 20:00 Uhr mehrere junge Männer im Alter von 18 – 24 Jahren auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände oberhalb der Seetribüne auf. Die Gruppe traf sich dort mit Getränken zum Feiern, als eine weitere Gruppe junger Männer aufkreuzte. Ungefragt nahmen diese sich Getränke und fingen einen verbalen Streit an. Wie die Polizei berichtet, eskalierte im weiteren Verlauf die Situation. Ein Unbekannter schlug dem 18-Jährigen gegen den Hinterkopf. Weiterhin wurde versucht, ihn mit einer Flasche zu treffen. Diesen Angriff konnte der Kronacher jedoch abwehren. Allerdings zog er sich hierbei eine Schnittwunde an der Hand zu.

Polizei kann Angreifer identifizieren

Kurz darauf flüchtete die Gruppe in Richtung Stadtmitte. Im Zuge der ersten Ermittlungen konnte die Kronacher Polizei zwischenzeitlich den Angreifer identifizieren. Es handelt sich hierbei um einen 18-jährigen afghanischen Asylbewerber. Die Ermittlungen zu den weiteren Tatbeteiligten dauern an.   

Zeugen des Vorfalles gesucht

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Kronach auch um Zeugenhinweise:

  • Wer hat am Samstagabend die Auseinandersetzung im Bereich der Seetribüne wahrgenommen?
  • Wer hat die flüchtige Gruppe zwischen dem Landesgartenschaugelände und der Innenstadt gesehen?

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09261/503-0 zu melden.



Anzeige