© Polizeipräsidium Oberfranken

Kronach: 70-jährige Frau wurde lebend gefunden

UPDATE (23:26 Uhr):

Die seit Freitagnachmittag (14. Juli) in Kronach vermisste 70 Jahre alte Frau wurde am Samstagabend (15. Juli) nach umfangreichen Suchaktionen durch ein Mitglied der DLRG Kronach im ehemaligen Landesgartenschaugelände lebend aufgefunden. Im Rahmen der Suchmaßnahmen entdeckte der ehrenamtliche Helfer die hilflose Frau. Sie wies eine Unterarmfraktur und Unterkühlungen auf. Mit dem Rettungsdienst sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Polizei bedankt sich für die Zusammenarbeit

Die Polizei in Kronach bedankt sich in diesem Zusammenhang ausdrücklich bei allen eingesetzten Kräften der Feuerwehren Kronach und Neuses, Wasserwacht Wallenfels, DLRG Küps und Kronach, den Suchhundeführern sowie den Rettungskräften des BRK für die unermüdliche Einsatzbereitschaft und die hervorragende Zusammenarbeit.

 

ERSTMELDUNG (09:48 Uhr):

Eine intensive Vermisstensuche wurde am Freitagabend (14. Juli) auf dem Gelände der Landesgartenausstellung in Kronach gestartet, nachdem ein herrenloser Rollator am Fluss aufgefunden wurde. Über die Nummer auf dem Rollator wurde der Besitzer ermittelt. Hierbei handelt es sich um eine 70-Jährige, die aus einem Seniorenheim verschwand.

Suche mit 100 Einsatzkräften

Da ein Unglücksfall nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde vom Fundort des Rollators ausgehend, eine größere Suche nach der Vermissten gestartet. Insgesamt waren fast 100 Einsatzkräfte von THW, Bergwacht, BRK, Feuerwehr, Wasserwacht und Polizei an den Suchmaßnahmen beteiligt. Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Suche aus der Luft. Gegen 01.00 Uhr am Samstagmorgen (15. Juli) musste die Suche ergebnislos abgebrochen werden, am Samstagmorgen wieder aufgenommen.