© Pixabay / Symbolbild

Küps: Mit 3,28 Promille Verkehrsunfall verursacht & geflüchtet

Deutlich unter Alkoholeinfluss stand am Sonntagabend (03. September) ein 37-jähriger Autofahrer, der in Johannisthal ein geparktes Fahrzeug rammte. Der Fahrer war zunächst von der Unfallstelle geflüchtet, konnte aber kurze Zeit später von Kronacher Polizeibeamten gestellt werden. Zwar ohne gültigen Führerschein, aber mit einer Bierflasche.

Verkehrsunfall blieb nicht unbemerkt

Um 18:35 Uhr verursachte der 37-Jährige mit seinem Auto auf dem Gelände der Aral-Tankstelle ein Verkehrsunfall, als er ein dort abgestelltes Fahrzeug rammte. Es entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt jedoch unbeirrt dort. Dem Flüchtigen war wohl nicht klar, dass er von Zeugen beobachtet wurde, die das Kennzeichen des Wagens ablesen konnten.

Unfallflüchtiger macht es Beamten leicht

Die verständigten Polizisten aus Kronach suchten deshalb die Adresse des Fahrzeughalters auf, in dessen Hofeinfahrt sie das unfallbeschädigte Fahrzeug feststellten. Der Fahrer saß noch auf dem Sitz des Autos und hatte eine Bierflasche in der Hand. Er stand sichtbar unter Alkoholeinwirkung. Ein bei ihm durchgeführter Alkoholtest erbrachte einen Wert von 3,28 Promille. Allerdings musste die obligatorische Sicherstellung seines Führerscheines ausfallen, da dem 37-Jährigen die Fahrerlaubnis bereits im April gerichtlich entzogen wurde.



Anzeige