© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Kulmbach: 15-Jähriger vertickt Mamas Gras!

Die Kulmbacher Polizei klärte in ihrem Zuständigkeitsbereich zwei Drogendelikte auf. Bei Durchsuchungen von Wohnungen stellten sie dabei Marihuana sicher. Zwei Teenager im Alter von 17 und 15 Jahren müssen sich jetzt dafür verantworten.

17-Jähriger baut in seinem Zimmer Marihuana an

Nach umfangreichen Ermittlungen geriet ein 17-Jähriger aus dem westlichen Landkreis in den Fokus. Der Jugendliche wurde verdächtigt, Marihuana zu verkaufen. Bei der Hausdurchsuchung wurden sie in seinem Zimmer dann auch schnell fündig. Da sich dabei der Verdacht ergab, dass der Schüler die Drogen selbst angebaut haben könnte, wurde genauer nachgeschaut. Auf dem Dachboden wurde die Polizei fündig. Der junge Mann hatte das Marihuana frisch von zwei Pflanzen geerntet und zum Trocknen ausgelegt. Ihn erwartet eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

15-Jähriger dealt mit dem Marihuana seiner Mutter

Bei einer weiteren Hausdurchsuchung wurde ebenfalls Marihuana sichergestellt. Hier im zweistelligen Grammbereich. Der 15-Jährige verkaufte die Drogen in Kulmbach. Die Beamten staunten nicht schlecht, als herauskam, dass der Teenager die Drogen heimlich aus den Vorräten seiner 33-jährigen Mutter stahl und somit sein Taschengeld aufbesserte. Sowohl Mutter als auch Sohn bekommen demnächst Post von der Staatsanwaltschaft aus Bayreuth.

 

>>> Mehr “WEDDER NEI” – News in unserer eigenen Kategorie!!! <<<



Anzeige