© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Kulmbach: 17-Jähriger benutzt zerbrochene Flasche als Waffe

Im Rahmen einer Auseinandersetzung vor einem Kulmbacher Einkaufszentrum verletzte am Montagabend (23. Mai) ein 17-jähriger Asylbewerber aus Afghanistan einen Kulmbacher (22). Der Angreifer muss sich jetzt wegen mehrerer Straftaten verantworten.

Verbaler Streit eskalierte vor Einkaufszentrum

Wie die Polizei in ihrer Presseerklärung mitteilte, geriet gegen 19:15 Uhr eine Gruppe junger Asylbewerber mit anderen Personen zunächst in einen verbalen Streit. In dessen Verlauf ging der 17-jährige Afghane mit Fäusten auf den Kulmbacher los. Im Anschluss holte der 17-Jährige aus seinem Rucksack eine Glasflasche, die er am Boden zerschlug.

22-Jähriger mit Schnittverletzungen in das Krankenhaus gebracht

Mit dem scharfkantigen Flaschenhals griff er seinen Kontrahenten an und verletzte ihn am Schienbein. Anschließend flüchtete der 17-Jährige. Das Opfer wurde mit Schnittverletzungen in das Krankenhaus gebracht

Polizei fahndet nach dem Täter

Mehrere Streifenbesatzungen fahndeten noch am Abend nach dem Täter. Laut Polizei wurde er in einer Einrichtung im Landkreis Kulmbach ausfindig gemacht. Der 17-Jährige war offensichtlich stark alkoholisiert. Da der Verdacht auf einen Drogenkonsum bestand, verständigten die Beamten den Rettungsdienst. Der junge Mann verweigerte aber die Behandlung. Er trat nach den Polizisten, schlug um sich und teilte Beleidigungen und Bedrohungen aus. Die Polizisten sahen sich gezwungen, den Teenager zu fesseln. 

Mehrere Straftaten zur Anzeige gebracht

Der 17-Jährige Afghane wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung angezeigt.



Anzeige