© TVO / Symbolbild

Kulmbach: Am Morgen unter Drogeneinfluss am Steuer

Dass der Einfluss von Betäubungsmitteln kein guter Berater beim Autofahren ist, musste ein 19-Jähriger aus dem Kulmbacher Landkreis am Mittwochvormittag (02. August) schmerzlich erfahren. Der Polizei war das merkwürdige Verhalten des jungen Mannes nämlich nicht entgangen. Für seine Drogenfahrt kassiert er nun eine Anzeige, einen Führerscheinentzug, ein Bußgeld und eine Verlängerung der Probezeit.

Polizei beweist richtigen Riecher

Gegen 09:15 Uhr kontrollierten Beamte der Kulmbacher Polizei den jungen Mann mit seinem Fiat im Stadtgebiet Kulmbach. Aufgrund seinen nervösen Verhaltens schauten die Polizisten doch gleich einmal etwas genauer hin und bemerkten prompt einige drogentypische Auffälligkeiten an dem 19-Jährigen. Letztlich hatten sie den begründeten Verdacht, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss hinter dem Lenkrad seines Kleinwagens gesessen hatte. Bei einem anschließenden Urintest bestätigte sich diese Vorahnung, der Test war positiv.

Drogenfahrt hat ein Nachspiel

Die Fahrt war für den jungen Mann somit zu Ende, die Beamten stellten den Autoschlüssel sicher und nahmen den Fahrer mit zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. Den Verkehrssünder erwartet nun ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei „Punkte in Flensburg“. Auch auf die Fahrerlaubnis des jungen Mannes dürfte der Verstoß unvorteilhafte Auswirkungen haben, da er sich noch in der Probezeit befindet.



Anzeige