© TVO / Symbolbild

Kulmbach: Betrunken & mit Handy am Steuer

Eine 49 Jahre alte Autofahrerin wird vorerst nur noch zu Fuß unterwegs sein. Am Samstagnachmittag (24. März) prallte die Frau mit ihrem Pkw auf der B85 bei Kulmbach gegen die Leitplanke. Die Frau gab an, dass sie von ihrem Handy abgelenkt wurde, jedoch dürften auch die 2,2 Promille in ihrem Blut zu dem Unfall beigetragen haben.

Autofahrerin verliert Kontrolle über ihr Fahrzeug

Die 49-jährige Frau aus Marktrodach stieß mit ihrem Pkw am Nachmittag auf gerader Fahrstrecke erst gegen die Leitplanke, schleuderte dann auf die Gegenfahrbahn und blieb dann auf der Fahrbahn in Richtung Kulmbach mit ihrem Pkw stehen. Gegenüber den eingetroffenen Polizeibeamten der Polizeiinspektion Kulmbach äußerte die Verkehrsunfallverursacherin, dass sie durch ihr Mobiltelefon abgelenkt wurde und aufgrund dessen die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren hatte.

Trunkenheitsfahrt mit Folgen

Während der Unfallaufnahme konnte jedoch durch die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei der Frau festgestellt werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 2,2 Promille. Der Führerschein wurde vor Ort sichergestellt und die Fahrerin musste eine Blutentnahme im Klinikum Kulmbach über sich ergehen lassen. Die 49-Jährige erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs im Straßenverkehr und der Entzug der Fahrerlaubnis. Am Pkw entstand Totalschaden.

 



Anzeige