© Lucas Drechsel / Symbolbild

Kulmbach: Brand im Einkaufszentrum FRITZ

UPDATE (18:07 Uhr): Der Brand in einem Imbiss innerhalb des Kulmbacher Einkaufszentrum FRITZ forderte am Mittwochnachmittag eine schwer- und eine leichtverletzte Person. Zudem entstand bei dem Küchenbrand ein hoher Sachschaden. Besucher und Beschäftigte mussten das Gebäude kurzfristig verlassen. 

Heißes Fett geriet in Brand

Kurz vor 16:00 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle die Meldung über das Feuer ein. Nach der Alarmierung begab sich ein Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zum Einsatzort in der Fritz-Hornschuh-Straße. In einem Imbiss im Erdgeschoss geriet heißes Fett in Brand. Im Zug der zügigen Brandbekämpfung kam es zu einer starken Rauchentwicklung.

Zutritt zum Einkaufszentrum kurzfristig gesperrt

Besucher und Beschäftigte mussten das Gebäude verlassen. Der Zutritt wurde kurzfristig gesperrt. Nachdem die Feuerwehr die Räumlichkeiten lüftete, konnte der Geschäftsbetrieb im Einkaufszentrum wieder aufgenommen werden.

Ein 50-Jährige Koch kam schwerverletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik. Eine gleichaltrige Angestellte wurde mit dem Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Im Imbissladen und einem angrenzenden Einkaufsmarkt entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro.


ERSTMELDUNG (16:20 Uhr): Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am Mittwochnachmittag (27. Juli) zu einem Küchenbrand in einem Imbiss innerhalb des Einkaufszentrum FRITZ in Kulmbach. Laut erster Nachricht wurden hierbei mindestens zwei Personen verletzt. Das Feuer entstand bei Küchenarbeiten. Die Sprinkleranlage des Hauses verhinderte laut Polizei Schlimmeres. Die alarmierte Feuerwehr hat den Brand mit einem Großaufgebot bereits unter Kontrolle. Allerdings ist die Rauchentwicklung noch andauernd.



Anzeige