Kulmbach : Die 65. Kulmbacher Bierwoche steht vor der Tür

Zur Kulmbacher Bierwoche gehören erfrischende Festbiere. Damit die Besucher der 65. Kulmbacher Bierwoche vom 26. Juli bis 3. August 2014 „ihre“ Festbiere genießen können, haben die Braumeister der Kulmbacher Brauerei jetzt mit dem Einbrauen dieser begonnen. Während der sogenannten „fünften Kulmbacher Jahreszeit“ werden dann die drei individuellen Festbiere von Kulmbacher, Mönchshof und EKU und außerdem das Kapuziner Weißbier ausgeschenkt.

Festbiere der Kulmbacher Bierwoche

Zum Kulmbacher Bierstadel gehören besondere Festbiere. Jörg Lehmann, Vorstand Technik der Kulmbacher Brauerei, dazu: “Unsere Braumeister wachen nun mit all ihrem Können und größter Sorgfalt über das Werden der Bierwochen-Festbiere der Kulmbacher Brauerei, um die besonders schmackhaften und weit über die Grenzen Kulmbachs hinaus bekannten Festbiere Ende Juli anlässlich der Kulmbacher Bierwoche den Bierliebhabern anbieten zu können.“

Traditionelle Rezepturen und hochwertige Zutaten

Die Bierwochen-Festbiere werden auch 2014 nach bewährten Rezepturen eingebraut. Darüber hinaus sind die hochwertige Zutaten, wie Braumalze aus fränkischen Mälzereien, weiches Wasser aus den Quellen des Fichtelgebirges und feiner Hallertauer Aromahopfen Grundvoraussetzung für die Festbiere.

Einzigartiger Genuss: Die drei Festbiere

Die Biere von Kulmbacher, Mönchshof und EKU werden während der Kulmbacher Bierwoche in den Ecken des Bierstadels ausgeschenkt. „Das ist der Grund, weshalb jährlich tausende Besucher zum Bierfest nach Kulmbach strömen“, erklärt Markus Stodden, Vorstandssprecher der Kulmbacher Brauerei. Keines der drei Festbiere sei mit dem anderen vergleichbar, so Stodden. Sie unterschieden sich auch untereinander sowohl in der Farbe, als auch im Geschmack. Anspruchsvolle Bierkenner wüssten das bernsteinfarbene Kulmbacher Festbier zu schätzen wissen, denn das leicht bittere Aroma des Hopfens passe sich dem Malzcharakter optimal an, weiß Stodden weiter.

Entscheidend für Unterschiede in Geschmack und Farbe seien die Menge und der Zeitpunkt der Hopfengabe. So sei das Mönchshof Festbier, bei dem die Hopfengabe sehr spät erfolgt, das hellste und weichste der drei Festbiere, während das EKU Festbier, auf Grund dessen, dass die Hopfengabe zu einem recht frühen Zeitpunkt erfolge, einen sehr herben Geschmack habe. Alle drei Festbiere hätten einen Alkoholgehalt zwischen 5,7 und 5,9 Volumenprozent.

Weißbier-Freunde kommen ebenfalls zum Genuss

Auch Weißbier-Freunde kämen mit dem Kapuziner Weißbier zum entsprechenden Genuss. Das Weißbier stellt eine Alternative zu den drei Festbieren dar. Die Kulmbacher Brauerei unterstützt zudem die Kampagne „Bier bewusst genießen“ der „Deutschen Brauer“. Diese rufen damit gemeinsam zum verantwortungsvollen Biergenuss auf.

 



 



Anzeige