© Polizeipräsidium Oberfranken

Kulmbach: Peter Hübner ist der neue Polizeichef

Im Beisein zahlreicher Gäste führte Polizeipräsident Alfons Schieder am Freitagvormittag (1. Dezember) bei einem Festakt im Kulmbacher Landratsamt Polizeihauptkommissar Peter Hübner in sein neues Amt als Leiter der Kulmbacher Polizei ein. Hübner folgt damit Kriminaloberkommissar Dominik Salosnig, der für ein halbes Jahr die Dienststelle leitete und nun zurück nach Bayreuth wechselt.

Laufbahn von Peter Hübner

Hübner, gebürtiger Bayreuther, begann seine Ausbildung 1984 bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Er leistete fast fünf Jahre Dienst bei der Bereitschaftspolizei in Dachau. Als frischgebackener Polizeikommissar kam er Mitte der neunziger Jahre zurück nach Oberfranken und wurde für zwei Jahre als stellvertretender Dienstgruppenleiter bei der Polizei Bayreuth-Land eingesetzt. 1997/1998 leistete der heute 51-Jährige für mehr als sechs Monate den Dienst bei der Kulmbacher Polizei als Dienstgruppenleiter. Danach wechselte Hübner zum Polizeipräsidium Oberfranken und war dort im Sachbereich Verkehr für die Verkehrssicherheit in Oberfranken verantwortlich.

50 Beschäftigte sorgen für Sicherheit und Ordnung

Die Polizeiinspektion Kulmbach ist auf einer Fläche von 330 Quadratkilometer zuständig für die Stadt Kulmbach und die Gemeinden Kasendorf, Mainleus, Neudrossenfeld, Thurnau und Wonsees. Etwa 50 Beschäftigte sorgen in diesem Bereich für die Sicherheit von mehr als 44.000 Menschen. Eine Besonderheit ist das größte Motorradtreffen Süddeutschlands, die Motorradsternfahrt in Kulmbach. Die Veranstaltung findet seit 2001 jedes Jahr Ende April statt.

 

Bildunterschrift v.l.n.r. vordere Reihe: Landrat Klaus Peter Söllner, Dominik Salosnig mit Ehefrau, Peter Hübner mit Ehefrau, Ludwig Freiherr von Lerchenfeld, hintere Reihe: Polizeivizepräsident Udo Skrzypczak, Polizeipräsident Alfons Schieder, 2. Bürgermeister Stefan Schaffranek

 



Anzeige