© TVO / Symbolbild

Kulmbach: Polizei stellt zwei jugendliche Räuber

Mit einem vorgehaltenen Messer forderten zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche am Sonntagabend (28. August) Geld von einem 37-jährigen Kulmbacher. Polizeibeamten gelang es, das Duo kurze Zeit später im Mainleuser Ortsteil Fassoldshof aufzugreifen und festzunehmen.

Überfall am Sonntagabend

Gegen 21:15 Uhr hielten sich die Teenager in einer Parkanlage an der Pestalozzistraße in Kulmbach auf. Dort bedrohten sie den 37-Jährigen mit einem Küchenmesser und verlangten die Herausgabe seines Geldes. Als weitere Personen hinzukamen, flüchteten die Jugendlichen. Zeugen konnten eine gute Personenbeschreibung der beiden jungen Männer abgeben, die der Polizei bei der Ergreifung der Täter half.

Handtaschendiebe entpuppten sich als die jugendlichen Räuber

Aufgrund zweier Handtaschendiebstähle im Kulmbacher Schwimmbad, die sich in den Nachmittagsstunden des Sonntags ereigneten, nahmen Streifenbeamte zwei verdächtige Jugendliche aus Fassoldshof gegen 21:45 Uhr mit zur Dienststelle. Nach den Ermittlungen am Sonntagabend stellte sich heraus, dass die beiden Handtaschendiebe auch für den versuchten Raub am Abend verantwortlich sein dürften.

Haftbefehl erlassen

Daraufhin nahmen die Beamten den 16-jährigen Albaner und den 17 Jahre alten Afghanen vorläufig fest. Wenig später führte der 17-Jährige die Polizisten zu den versteckten Handtaschen und deren Inhalt. Gegen den 16-Jährigen wurde am Montagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth Haftbefehl erlassen. Er sitzt nun in einer Jugendhaftanstalt ein.



Anzeige