© TVO / Symbolbild

Kulmbach: Terrassenbrand verursacht 25.000 Euro Schaden

In letzter Minute glimpflich ging ein Brand auf der Terrasse eines Wohnhauses am Sonntagmorgen (2. April) in Kulmbach aus. Laut Polizei verursachte wohl eine nicht richtig abgelöschte Feuerschale den Brand. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude erfolgreich im letzten Moment verhindern.

30 Feuerwehrkräfte verhindern einen Großbrand

Gegen 7:00 Uhr entfachte sich das Feuer in der Schale auf der Terrasse des Einfamilienhauses offenbar erneut. Nur dem schnellen Einschreiten der rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr Kulmbach war es zu verdanken, dass die Flammen nicht auf den darüber liegenden Balkon und das gesamte Wohnhaus im Kulmbacher Hans-Dill-Straße übersprangen.

Zwei Frauen leicht verletzt

Durch die starke Hitzeentwicklung gingen allerdings zwei Fensterscheiben im Erdgeschoss zu Bruch. Dadurch drang Rauch in das Gebäude ein. Die Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Schutz bringen. Zwei Frauen erlitten dennoch leichte Rauchgasvergiftungen. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Gesamtschaden auf etwa 25.000 Euro. Der Verursacher (22) muss sich wegen fahrlässiger Brandstiftung sowie fahrlässiger Körperverletzung verantworten.



Anzeige