© Stadt Kulmbach / Kirchenkreis Bayreuth

Kulmbach: Thomas Kretschmar wird neuer Dekan

Pfarrer Thomas Kretschmar, derzeit in Kaufbeuren (Ostallgäu) tätig, wird neuer Dekan in Kulmbach. Am Mittwoch (11. Mai) stellte Regionalbischöfin Greiner ihn dem Wahlgremium vor. Dieses stimmte dem Besetzungsvorschlag zu. Kretschmar tritt die Nachfolge von Jürgen Zinck an, der 16 Jahre Pfarramtsführer von Sankt Petri und Dekan in Kulmbach war. Er wurde am 1. Mai in den Ruhestand verabschiedet.

Kretschmar ein gebürtiger Hamburger

Der gebürtige Hamburger (55) ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Seit 2006 ist er Pfarramtsführer der großen Kirchengemeinde Kaufbeuren im Ostallgäu. Nach seinem Vikariat in Olching war er fünf Jahre Gemeindepfarrer in Roding (Bayerischer Wald), anschließend drei Jahre Persönlicher Referent des Präsidenten des Diakonischen Werks Bayern und neun Jahre geschäftsführender Pfarrer der Kirchengemeinde Haar-Jesuskirche (Dekanatsbezirk München).

Greiner vollen Lobes über Kretschmar

Über den zukünftigen Dekan sagte Regionalbischöfin Greiner: „Pfarrer Thomas Kretschmar hatte ich schon lange im Auge für ein Dekansamt in Oberfranken und freue mich, dass er sich … zusammen mit seiner Frau in Kulmbach verliebt hat. Er bringt durch seine langjährige Tätigkeit als Pfarramtsführer großer Kirchengemeinden, seine Mitarbeit in Dekanatsgremien, seine ausgeprägte theologische und liturgische Kompetenz und durch sein sehr freundliches, integratives Wesen eine außerordentliche Befähigung mit.“

Amtseinführung Anfang Oktober

Der neue Dekan wird voraussichtlich am 2. Oktober in einem Festgottesdienst in der Sankt Petrikirche Kulmbach in sein Amt eingeführt.



Anzeige