© Symbolbild

Kulmbach: Waghalsige Verfolgungsjagd durch die Fußgängerzone

Am Montagvormittag (21. Dezember) kam es im Innenstadtbereich in Kulmbach zur einer Verfolgungsjagd mit einem weiß/schwarzen Motorroller. Der offensichtlich frisierte Roller wurde mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit erwischt, jedoch missachtete der 17-jährige Fahrer jegliche Anhaltesignale der Polizeibeamte.

Passanten muss zur Seite springen 

Die Flucht erstreckte sich von der Sutte über die Bahnhofstraße in die Fritz-Hornschuch-Straße in Kulmbach, hier wurden rote Ampeln missachtet und Autos waghalsig überholt. In der Fußgängerzone mussten Passanten auf die Seite springen, um nicht von dem Roller erfasst zu werden. Bei einem Wendemanöver im Bereich der Carl-Jung-Straße/Friedhofstraße stürzte der Rollerfahrer und konnte durch die Beamten gestellt werden.

Mehrere Anzeigen folgen 

Glücklicherweise blieb dieser durch den Sturz unverletzt. Am Roller konnten technische Veränderungen festgestellt werden. Der Roller wurde beschlagnahmt um ein Geschwindigkeitsgutachten erstellen zu können. Den Fahrer und auch den Halter des Fahrzeugs erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bzw. zum Zulassen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Zeugen, insbesondere Verkehrsteilnehmer, die von dem Rollerfahrer bei seiner Flucht gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Polizei in Kulmbach unter der Telefonnummer 09221/6090 zu melden.



Anzeige