© Kulmbacher Brauerei AG

Kulmbacher Bierwoche 2018: Die Festbiere sind eingebraut!

Mit alten Rezepturen wurden im Sudhaus der Kulmbacher Brauerei die Sude für die Festbiere von Kulmbacher, Mönchshof und EKU die Kulmbacher Bierwoche 2018 gebraut. Die Braumeister wollen mit ihren Spezialitäten für ein neuerliches Geschmackserlebnis auf der kommenden Bierwoche sorgen.

Braumeister überlassen nichts dem Zufall

Für die – streng nach dem bayerischen Reinheitsgebot – gebrauten Festbiere wurden Rohstoffe wie die fränkische Braumalze, weiches Wasser aus dem Fichtelgebirge und Aroma-Hopfen aus der Hallertau verwendet. Bei der Herstellung der Biere überließen die Braumeister nichts dem Zufall. Erst, wenn die Meister bei der Verkostung feststellten, dass die Festbiere ihren Vorstellungen entsprachen, führte man den Prozess fort.

Für jeden Geschmack etwas dabei

So wurden heuer Festbiere mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen eingebraut. Unter anderem das Kulmbacher Festbier mit kräftiger Hopfung, das EKU mit einer angenehmeren, bitteren Note und zuletzt das Mönchshof. Letzteres wurde in der Hopfung weniger betont. Auch Weißbierfreunde werden ebenso wieder von den Braumeistern berücksichtigt und erhalten eine entsprechende Alternative. Nicht-alkoholische Getränke werden zur Bierwoche vom 28. Juli bis zum 5. August natürlich ebenfalls reichlich zur Verfügung stehen.



Anzeige