Kulmbacher Haushalt ist genehmigt

Der Haushalt 2013 der Stadt Kulmbach ist rechtsaufsichtlich genehmigt. Wie schon in den vergangenen Jahren erteilt das Landratsamt als Rechtsaufsichtsbehörde auch in diesem Jahr der Stadt als erster Kommune „grünes Licht“ für ihr Zahlenwerk. Damit sind die rechtlichen Voraussetzungen für die Umsetzung der geplanten Projekte erfüllt. Neben dem Haushalt der Stadt Kulmbach wurden auch die Wirtschaftspläne der beiden Eigenbetriebe Stadtwerke und Tourismus & Veranstaltungsservice genehmigt.

„Die  Genehmigung unseres Haushalts bedeutet nicht nur eine Planungssicherheit für die Stadt, sondern auch für viele Unternehmen hier in der Region. Ob Handwerker oder Wohlfahrtsverbände – wir können nun unverzüglich mit der Auftragsvergabe beginnen und Leistungen auf den Weg bringen“, freut sich Oberbürgermeister Henry Schramm.

Bereits zum siebten Mal in Folge hat die Stadt nun schon einen ausgeglichenen Haushalt auf die Beine gestellt. Für OB Schramm ein erstrebenswertes Ziel: „Wir möchten so lange es geht nicht mehr Geld ausgeben als wir einnehmen, denn eine Politik auf Pump schadet künftigen Generationen.“

Dabei so Schramm weiter, sei es nicht immer ganz einfach, ein ausgeglichenes Zahlenwerk aufzustellen. „Wir müssen jährlich über drei Millionen Euro allein für Zins und Tilgung der in der Vergangenheit angehäuften Schulden ausgeben. Dieses Geld bräuchten wir eigentlich dringend für die Erfüllung unserer Aufgaben. Dennoch haben wir auch in diesem Jahr eine Reihe wichtiger Projekte vor.“

 

 



Anzeige