Kulmbacher schmuggelt 140 verbotene Böller

Auf einem Parkplatz an der Bundesstraße B 303 im Bereich Marktredwitz sind Beamte der Bundespolizeiinspektion Selb bei einer Kontrolle auf insgesamt 140 verbotene Feuerwerkskörper gestoßen.


 

Die Fahnder fanden die 140 Böller der Marke „La Bomba“ versteckt im Kofferraum des mit zwei Personen besetzten Personenkraftwagens mit Kulmbacher Zulassung. Einer der Insassen, ein 18-Jähriger aus Kulmbach, hatte die in Deutschland verbotenen Böller in Eger auf dem Vietnamesenmarkt erworben. Das vermeintlich günstige Silvesterfeuerwerk wird für den jungen Mann nun ein teueres Nachspiel haben.
Die Bundespolizisten stellten die illegal eingeführten Böller sicher und werden ihn wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz anzeigen.



Anzeige