© Pixabay

Kurz vor Inzidenzwert von 300: Coburger Land bereitet sich auf weitere Maßnahmen vor

Der Landkreis Coburg steht mit einer 7-Tages-Inzidenz von 298,6 (Stand: 03. Dezember) kurz vor der 300. Wie das zuständige Landratsamt am späten Donnerstagnachmittag (03. Dezember) mitteilte, bereite sich das Coburger Land in Abstimmung mit der Regierung von Oberfranken auf die Maßnahmen vor, die ab einer Inzidenz von 300 gelten. So ist die Kreisverwaltungsbehörde nach der neunten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung verpflichtet, weitere einschränkende Maßnahmen auf den Weg zu bringen.

Ausbruchgeschehen weiterhin sehr dynamisch

„Die Ansteckungswege im Coburger Land sind sehr vielfältig. Deshalb haben wir uns über weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus Gedanken gemacht. Die steigenden Infektionszahlen zeigen leider, dass das Ausbruchsgeschehen weiterhin sehr dynamisch ist. Ich bitte deshalb darum, weiterhin ganz genau zu überlegen, welche Kontakte, Erledigungen oder Termine tatsächlich notwendig sind. Auch wenn es schwer fällt, die Einschränkungen, insbesondere von Kontakten zu anderen, sind derzeit unsere einzige Chance, die Weiterverbreitung des Virus so gering wie möglich zu halten. Ich appelliere an jeden Einzelnen, dazu einen Beitrag leisten.“

(Sebastian Straubel, Coburger Landrat)

Die aktuellen Coronazahlen für Stadt und Landkreis Coburg:

  • Derzeit Infizierte: 613 (+44)
  • Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbruch der Pandemie: 1.842 (+59)
  • Genesene Personen: 1.176 (+11)
  • Todesfälle: 53 (+4)
  • 7-Tage-Inzidenz (Stadt): 165,56
  • 7-Tage-Inzidenz (Kreis): 298,57

(Stand 03. Dezember 2020)

 



Anzeige