Politisch motivierte Sachbeschädigung?: Fahrzeug von AfD-Kandidatin in Ködnitz beschädigt

Wie die Polizei am heutigen Donnerstagnachmittag (20. September) mitteilte, wurde bereits am Wochenende in Ködnitz (Landkreis Kulmbach) ein Fahrzeug, welches mit der AfD-Bezirkstagskandidatin Daniela Förster (Stimmkreis Wunsiedel-Kulmbach) in Verbindung steht, mit einer bislang unbekannten Flüssigkeit übergossen und dabei schwer beschädigt. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt.

Unbekannte Flüssigkeit zerstört Wahl-Fahrzeug

Der oder die Täter schütteten im Zeitraum zwischen Samstag-Mitternacht (15. September) und Montagvormittag (17. September / 10:00 Uhr) eine Flüssigkeit auf den Volkswagen, welche einen erheblichen Schaden am Lack verursachte. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von geschätzten 3.500 Euro.

Tat politisch motiviert?

In einem Facebook-Post machte der AfD-Kreisverband Kulmbach-Lichtenfels öffentlich, dass es sich bei dem beschädigten Wagen um das Fahrzeug von Daniela Förster, der AfD-Kandidatin für die Bezirkstagswahl, handelte. Der AfD-Kreisverband sprach in einer Presseerklärung von einem „politisch motivierten Terroranschlag“. Bestätigt ist dieser Vorwurf allerdings nicht. Die Kripo Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft aktuell, ob die Sachbeschädigung einen politisch motivierten Hintergrund hatte.



Anzeige