© Pixabay / CC0 Public Domain / TVO (Collage)

Lamborghini zu lahm: Renault-Fahrer rastet in Neustadt bei Coburg aus!

Über die Fahrweise manch eines Autofahrers kann man sich schon einmal aufregen. Was sich allerdings am Sonntagmittag (19. August) in Neustadt bei Coburg abspielte, sprengte jedoch jeglichen Rahmen von gegenseitiger Rücksichtnahme im Verkehr…

PS-Rodeo nimmt seinen Lauf

Ein 38-jähriger Renault-Fahrer fuhr mit seinem Wagen in Neustadt bei Coburg über die Straße „Am Moos“ in Richtung Stadtmitte. Vor ihm auf dem Stadtkurs fuhr ein 43-Jähriger mit seinem Lamborghini. Dem 38-Jährigen missfiel dabei die lahme Fahrweise seines Vordermannes und er schnupperte deshalb an seinem Auspuff. Daraufhin kam es zu einem ersten PS-Rodeo mit Auffahren und Ausbremsen zwischen den beiden Kfz-Lenkern.

Fahrer lassen die Fäuste sprechen

Schließlich erreichte der 43-Jährige mit seinem Boliden die Zielgerade und bog abschließend in die Garage ab. Der Renault-Fahrer hielt daraufhin seinen Wagen auf der Piste an. Ab diesem Zeitpunkt sprachen nicht mehr die gut geölten Zylinder, sondern die Fäuste. Beide Männer lieferten sich auf offener Straße einen kurzen, aber heftigen Schlagabtausch.

Zuschauer trennt Streithähne

Der 38-Jährige Renault-Pilot erlitt eine Platzwunde und eine blutige Nase. Der 43-Jährige kam mit Kratzern davon. Ein bislang der Polizei nicht namentlich bekannter Zuschauer schritt ein und trennte die beiden Fahrer.

Rennkommissare ermitteln

Bei der Aufnahme des Sachverhalts bemerkten die Rennkommissare von der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg eine starken Alkoholgeruch beim dem Renault-Fahrer. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille Alkohol im Blut. Im Krankenhaus wurde ihm dementsprechend Blut entnommen. Zudem stellten die Beamten den Führerschein des 38-Jährigen sicher. Da sich der Gesundheitszustand des 38-Jährigen verschlechterte, kam der Mann in eine Spezialklinik.