Landestheater Coburg: Proben- & Spielbetrieb wieder ab Januar

Voraussichtlich am 2. Januar 2014 wird die Bühne des Großen Hauses des Landestheaters Coburg wieder für den Proben- und Spielbetrieb freigegeben. Dies teilten der Oberbürgermeister der Stadt Coburg, Norbert Kastner, und der Intendant des Landestheaters, Bodo Busse, mit. Bis zu diesem Tag werden die durch den Wasserschaden in der letzten Oktoberwoche entstandenen Schäden in einem ersten Abschnitt soweit beseitigt sein, dass das Haus einen Proben- und Spielbetrieb wieder aufnehmen kann. Die in einem zweiten Abschnitt erforderlichen Arbeiten können in der Zeit bis April 2014 parallel zum Spielbetrieb durchgeführt werden.

Die endgültige Entscheidung über den Zeitplan fällt am 19. Dezember. Zu diesem Zeitpunkt werden abschließende Prüfungen und die notwendigen Messprotokolle durch die zuständigen Sachverständigen vor Ort durchgeführt. Nach der dann erfolgten „kontrollierten Wiederinbetriebnahme der technischen Betriebsanlage“ wird von den Verantwortlichen auch verkündet, wie die Wiederaufnahme des Spielbetriebes planerisch umgesetzt wird.

Die Theatermitarbeiter sind optimistisch, dass bereits im Januar die Premiere der Lehár-Operette „Die lustigen Witwe“ und auch die Wiederaufnahme der Tschaikowsky-Oper „Eugen Onegin“ stattfinden kann.

 


 

 



Anzeige