© TVO

Landgericht Bamberg: Mutter umgebracht – Sohn muss in Psychiatrie

Das Landgericht Bamberg entschied am Donnerstagmittag (6. August), dass ein 45 Jahre alter Unterfranke dauerhaft in die Psychiatrie muss. Der Mann hatte im Januar 2015 seine demenzkranke Mutter aus einem Bamberger Pflegeheim abgeholt und sie anschließend in einem Waldstück mit Schlägen gegen den Kopf umgebracht.

Das Gericht wertete in den zwei Prozesstagen die Tat als Totschlag. Jedoch gilt der Mann wegen einer schizophrenen Störung als nicht schuldfähig. Er gab an, Stimmen hätten ihn zur Tat getrieben. Da die Richter mit ihrem Urteil den Anträgen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung folgen, ist es rechtskräftig.

 

Unser Beitrag vom Montag, 05. August:

 

Unser Beitrag vom 16. Januar 2015:

 

Unser Beitrag vom 19. Januar 2015:

 



 



Anzeige