Landgericht Hof: Hohe Haftstrafen im Menschenraub-Prozess

Zwischen elf und siebeneinhalb Jahre müssen die vier Angeklagten im Hofer Menschenraub-Prozess hinter Gitter. So lautete am Donnerstagvormittag (11. Dezember) das Urteil, welches vor dem Hofer Landgericht fiel. Die Männer sind schuldig des erpresserischen Menschenraubes und der gefährlichen Körperverletzung.

Sie hatten einen 46-jährigen Hofer Werkstattbesitzer unter anderem mit einem Baseballschläger und einem über drei Kilo schweren Metallwerkzeug brutal zusammengeschlagen und ihn dann blutüberströmt in einen Transporter verfrachtet und nach Tschechien verschleppt. Auf der Fahrt versuchten die Täter noch, 10.000 Euro von ihrem Opfer zu erpressen. Rechtskräftig ist das Urteil  allerdings noch nicht. Mindestens einer der Verteidiger will auf jeden Fall Revision einlegen.

Mehr am Abend um 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

 

Unsere Berichterstattung bisher:

 

 

 

 



 



Anzeige