© Polizeipräsidium Oberfranken

Landgericht Hof: Marihuana-Prozess gestartet

Vier mutmaßliche Drogen-Bauern aus Berlin und Selbitz (Landkreis Hof) müssen sich seit dem heutigen Mittwoch (10. Januar) vor dem Landgericht Hof verantworten. Den zwei Frauen und zwei Männern im Alter von 42 bis 68 Jahren wird vorgeworfen, eine Cannabisplantage in einem Schuppen in Selbitz professionell aufgezogen zu haben.

100 Marihuanapflanzen, Cannabisprodukte und Bargeld sichergestellt

Wie berichtet, war im Mai 2017 die Polizei den Drogenhändlern zufällig auf die Spur gekommen. Bei der Durchsuchung des freistehenden Anwesens wurden neben den knapp 100 Marihuanapflanzen zudem weitere Cannabisprodukte sowie eine große Menge an Bargeld sichergestellt.

Fünf Jahre Haft drohen

Bei einer Verurteilung würde dem Quartett wegen bandenmäßigen Drogenhandels eine Gefängnisstrafe von mindestens fünf Jahren drohen. Das Urteil wird voraussichtlich am 31. Januar fallen.



Anzeige